Abo
  • IT-Karriere:

Onlinejournalistin startet von Spitzbergen aus Web-Reportage

Vier Wochen ohne Licht im ewigen Eis

Die ZDF-Reporterin Alexandra Müller will die Weihnachtsfeiertage, Silvester und ihren 30. Geburtstag auf Spitzbergen verbringen. Vier Wochen will die Online-Journalistin in der nördlichsten dauerhaft bewohnten Forschungsstation der Erde verbringen, bei durchschnittlich minus 16 Grad und Dunkelheit rund um die Uhr.

Artikel veröffentlicht am ,

Höchstens noch 30 von üblicherweise 150 Forschern leben während der Feiertage in der Koldewey-Station in Ny Alesund, unter ihnen drei Mitarbeiter des deutschen Alfred-Wegener-Instituts für Meeresforschung in Bremerhaven. Bei ihnen wird Alexandra Müller zu Gast sein, um die Feiertage ohne Familie, ohne Tageslicht, ohne ihre Freunde, aber auch ohne Konsumterror und mit jeder Menge Schnee und Eis zu verleben.

Stellenmarkt
  1. RSG Group GmbH, Berlin
  2. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Über die Vorbereitungen dieser neuen Online-Aktion von "ZDF.reporter" berichtet Alexandra Müller ab dem 5. Dezember 2001 täglich im Internet. Am 12. Dezember geht es dann richtig los: Mit Videos, Audios, Texten und Bildern wird sie das Leben unter Extrembedingungen, das Leben am 80. Breitengrad schildern. In Chats - unter anderem an Heiligabend - können die Besucher der Seite http://reporter.zdf.de mit der Eis-Reporterin Kontakt aufnehmen.

Nach der Reise von Dara Hassanzadeh "Ohne Geld von Mainz nach Peking" ist dies nun die zweite Internet-Reportage auf der Homepage der ZDF.reporter.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. (-79%) 12,50€
  3. 137,70€
  4. 44,99€

Alexandra Müller 31. Dez 2001

Schade, dass Du dich langweilst. Was müsste passieren, um Dein Interesse zu erregen...

eisbaer 30. Nov 2001

gähn. gähn. ... Da sitzt sie nun in Eis und Schnee und Dunkelheit mit lauter Technik...


Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone 2 ausprobiert

Das neue ROG Phone II von Asus richtet sich an Mobile Gamer - ist angesichts der Topausstattung aber auch für alle anderen Nutzer interessant.

Asus ROG Phone 2 ausprobiert Video aufrufen
Astrobiologie: Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?
Astrobiologie
Woher kommen das Leben, das Universum und der ganze Rest?

Erst kam der Urknall, dann entstand zufällig Leben - oder es war alles vollkommen anders. Statt Materie und Energie könnten Informationen das Wichtigste im Universum sein, und vielleicht leben wir in einer Simulation.
Von Miroslav Stimac

  1. Astronomie Amateur entdeckt ersten echten interstellaren Kometen
  2. Astronomie Forscher entdeckten uralte Galaxien
  3. 2019 LF6 Großer Asteroid im Innern des Sonnensystems entdeckt

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

    •  /