• IT-Karriere:
  • Services:

AltaVista aktualisiert seinen Index und sein Design

Zusammenführung aller AltaVista-Indizes

Mit einem Re-Design der deutschen Website und einer kompletten Erneuerung seines Index reagiert AltaVista auf das explosionsartige Wachstum des Internet. Der Datenbestand an indizierten Dokumenten umfasst jetzt 82 Millionen Dokumente. Neben den Suchergebnissen sollen die AltaVista-User durch das Re-Design von einer einfacheren Navigation auf der Site und von schnelleren Seiten-Ladezeiten profitieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Suchindex von AltaVista kombiniert alle regionalen und den weltweiten Datenbestand der AltaVista-Familie in einem einzigen Index. Auf der deutschen AltaVista-Site haben Anwender die Option, weltweit oder gezielt nach deutschen Sites zu suchen. Diese Funktion erkennt sowohl deutsche URLs als auch länderungebundene Domains wie .com.

Stellenmarkt
  1. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Düsseldorf

Kevin Eyres, International General Manager bei AltaVista: "Wir haben unseren Index gegenüber dem Vorjahr um fast 100 Prozent ausgebaut. Der aktuelle Datenbestand umfasst 82 Millionen Dokumente. Damit bietet AltaVista seinen Usern mehr Suchergebnisse zur länderspezifischen Suche als jeder andere Wettbewerber. So ergibt eine Suche für beispielsweise den Begriff 'Berlin' auf AltaVista 2,5-mal mehr Treffer als bei jeder anderen deutschen Suchmaschine."

Kevin Eyres weiter: "Das Internet wächst explosionsartig an! Suchmaschinen sind der Schlüssel zu Milliarden von Informationen, die sich im World Wide Web verbergen. Vor diesem Hintergrund hat AltaVista entscheidende Schritte unternommen, um die Suche im Internet für den User so angenehm wie möglich zu machen und die Suchergebnisse zu optimieren. Durch die Suche auf AltaVista können Anfänger und Experten das gesamte Potenzial des Internets nutzen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

LEXI 30. Nov 2001

Klar, Google iss besser, Fireball iss besser (letztere vor allem für Webmaster ;o...

emjay 30. Nov 2001

Hallo, na da hat ja Altavista mal wieder den Mund richtig voll genommen. Bin ja gespannt...

jtsn 30. Nov 2001

Hihi, ich habe gerade mal meinen Namen in Altavista eingegeben. Während Google mich immer...

cv 29. Nov 2001

einzelne Suchmaschinen zu bemühen ist doch sowieso viel zu umständlich nutzt einfach nen...

chojin 29. Nov 2001

wohl wahr. hoffentlich geht die konkurrenz nicht flöten, und google wird durch monopol...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /