Spieletest: Splashdown und MX Rider für PS2

Screenshot #4
Screenshot #4
Mit MxRider buhlt ein weiteres Motocross-Spiel um die Gunst der motorradbegeisterten Spieler. Wie etwa auch das sehr ähnliche MX 2002 kann MxRider eine sehr leicht zugängliche Steuerung, ansehnliche Grafiken und eine realistische Fahrphysik auf der Habenseite verbuchen. Sowohl das pure Rennen als auch die zahlreichen möglichen Aktionen wie Stunts und Sprünge gehen nach kurzer Einarbeitungszeit gut von der Hand, die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade lassen auch bei Motocross-Neulingen keinen Frust aufkommen.

Stellenmarkt
  1. Workplace Administrator (MEMCM / MEMMI) (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. SAP SD/MM Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Augsburg
Detailsuche

Screenshot #5
Screenshot #5
Mit knapp 60 verschiedenen Fahrern und den 125-, 250- und 500-ccm-Klassen werden Anhänger aller Maschinengrößen zufrieden gestellt, die sechs unterschiedlichen Spielmodi wie Einzelrennen, Freestyle, Wettkampf, Mehrspieler, Trainingsmodus und Meisterschaft sorgen für Abwechslung. Ein eingebauter Karrie-Modus hält auch auf längere Sicht die Motivation aufrecht.

Fazit:
Sowohl Splashdown als auch MXRiders bieten überdurchschnittlich gute PS2-Unterhaltung, wobei vor allem Splashdown spielerisch und in punkto Präsentation überzeugt. MXRiders hat das Problem, mit einer Reihe anderer recht guter Motocross-Titel zu konkurrieren und sich dabei nicht wirklich hervortun zu können. Empfehlenswert sind aber dennoch beide Spiele.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Splashdown und MX Rider für PS2
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab

Windows 11 kann auf vielen Geräten ohne TPM 2.0 und Secureboot nicht installiert werden. Wir zeigen eine Möglichkeit, wie das doch klappt.
Von Oliver Nickel

Microsoft: So schalten wir den TPM-Zwang in Windows 11 ab
Artikel
  1. Microsoft: Windows 10 wird ungewollte Apps standardmäßig blocken
    Microsoft
    Windows 10 wird ungewollte Apps standardmäßig blocken

    Der zuverlässigkeitsbasierte Schutz soll Windows 10 vor schlecht optimierten Apps warnen. Das wird künftig standardmäßig aktiviert sein.

  2. Connect-App: CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an
    Connect-App  
    CDU zeigt offenbar Hackerin nach Melden von Lücken an

    Nach dem Auffinden einer Lücke in einer CDU-App zeigt die Partei nun die Finderin an. Der CCC will deshalb keine Lücken mehr an die CDU melden.

  3. Super Duper Secure Mode: Microsoft testet radikalen Security-Ansatz in Edge
    Super Duper Secure Mode
    Microsoft testet radikalen Security-Ansatz in Edge

    Für einen experimentellen sicheren Modus kann der JIT-Compiler in Edge deaktiviert werden. Das ermöglicht weitere Security-Technik.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 154,65€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /