• IT-Karriere:
  • Services:

MyPalm.com macht die Schotten dicht

Palm schließt das Online-Portal MyPalm.com zum Januar 2002

Wie Palm mitteilte, wird das Unternehmen das Web-Portal MyPalm.com zum 10. Januar 2002 schließen. Alle darin gespeicherten Daten werden dann gelöscht. Gründe für die Einstellung des Dienstes nannte Palm nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

MyPalm.com wurde im letzten Jahr gegründet und bietet die Möglichkeit, Termine, Adressen, Aufgaben und Merkzettel zwischen PDA und dem Web-Portal abzugleichen. Zu dem Dienst gehörte auch eine E-Mail-Adresse (@palm.com), die dann ebenfalls nicht mehr zur Verfügung steht.

Eine Sonderregelung betrifft die Anwender eines Palm VII oder VIIx, die einen Vertrag über drahtlose Internet-Dienste abgeschlossen haben: Sie können ihre E-Mail-Konten und Palm.Net-Zugänge weiter nutzen. Diese Geräte werden von Palm nicht in Deutschland angeboten, sind aber in den USA erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (bis 21. Januar)
  2. (u. a. Overcooked! 2 für 11,50€, The Survivalists für 18,74€, Worms Armageddon für 7,50€)
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


Audi RS E-Tron GT Probe gefahren

Audis E-Tron GT ist das bislang PS-stärkste RS-Modell auf dem Markt.

Audi RS E-Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    •  /