• IT-Karriere:
  • Services:

QSC - Verlust weiterhin höher als der Umsatz

Verlust im dritten Quartal bei 23,6 Mio. Euro - Umsatz bei 7,8 Mio. Euro

Der DSL-Anbieter QSC AG erzielte im dritten Quartal 2001 einen Umsatz von 7,8 Millionen Euro, eine deutliche Steigerung gegenüber 1,2 Millionen Euro im dritten Quartal 2000. Das Ergebnis vor Steuern belief sich im dritten Quartal 2001 auf minus 23,6 Millionen Euro gegenüber minus 21,5 Millionen Euro im Vorjahr.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die ersten neun Monate ergibt sich ein Umsatz von 20,2 Millionen Euro. Das Ergebnis liegt bei minus 78,3 Millionen Euro gegenüber minus 51,7 Millionen Euro in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Auf EBITDA-Basis liegt der Verlust für die ersten neun Monate bei 64,6 Millionen Euro. Im dritten Quartal 2001 lag der EBITDA-Verlust mit 18,9 Millionen Euro 20 Prozent niedriger als im zweiten Quartal 2001 (minus 23,6 Millionen Euro).

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Auch der Liquiditätsabfluss habe sich im dritten Quartal 2001 deutlich verringert. Per 30. September 2001 verfügte die QSC AG über eine Liquidität in Höhe von 175,9 Millionen Euro und blieb mit 0,4 Millionen Euro Finanzschulden weitgehend schuldenfrei. Ende Juli verfügte man noch über 211,4 Millionen Euro liquide Mittel, zum 30. September 2000 über etwa 337,1 Millionen Euro.

Für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt die QSC AG die im August gesenkten Ergebnisprognosen, wonach der Umsatz bei 26 bis 34 Millionen Euro sowie der Verlust auf EBITDA-Basis zwischen 85 und 100 Millionen Euro liegen soll. Ursprünglich wollte man 38 bis 46 Millionen Euro umsetzen.

Auf eine deutliche Steigerung des Leitungsverkaufs hofft man sowohl durch die aktive Vermarktung der Marke Q-DSL im Weihnachtsgeschäft als auch durch neue Vertriebskooperationen. Vor allem die Zusammenarbeit mit Tiscali in 46 Städten soll ab Dezember dieses Jahres einen wesentlichen Beitrag zur Absatzsteigerung liefern. Die Parteien gehen davon aus, dass sich im Laufe von 2002 mindestens 20.000 Privatanwender für Tiscali DSL FlatPlus entscheiden werden.

Bis zum 30. September 2001 hat man insgesamt 26.779 Leitungen verkauft, davon sollen 17.557 Leitungen in 2001 und zusätzlich 9.222 ab 1. Januar 2002 sukzessive Umsätze generieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)

James 27. Nov 2001

Hi, na ja, so kann man das nicht ganz sehen. Am Anfang stehen immer extrem hohe Kosten...

Andy 27. Nov 2001

Wow. 300 Millionen waren es zum Start, verblieben sind noch 200 Millionen liquide Mittel...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /