• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft liefert Vorabversionen von Windows-.NET-Server aus

Lösungen für spezifische Unternehmensanforderungen

Microsoft hat nun offiziell die nächste Generation der Windows-Serverfamilie angekündigt. Insgesamt wird das Unternehmen vier neue Serverbetriebssysteme auf den Markt bringen, darunter auch den Windows .NET Web Standard Server, der die Erstellung und Verwaltung von Websites und Frontend-Webapplikationen vereinfachen soll. Die Vorabversionen der neuen Lösungen sollen noch im November 2001 an die Beta-Tester ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Serverfamilie, die auch die Extensible Markup Language (XML) und das Microsoft .NET Framework unterstützt, soll die Grundlage für komplexe Internetanwendungen bieten. Die Server ermöglichen den Datenaustausch und die Kommunikation zwischen verschiedenen Anwendungen über das Internet. Neben XML werden auch andere Industriestandards wie z. B. SOAP, WSDL und UDDI unterstützt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Berlin, Hannover, Münster, Schweinfurt, bundesweit
  2. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln

Mit den neuen Serverprodukten bringt Microsoft eine Generation von Lösungen auf den Markt, die sich auf spezifische Unternehmensanforderungen abstimmen lassen sollen. Der Windows .NET Web Standard Server wurde für die Bereiche Frontend-Webserving und -Webhosting entwickelt und bietet eine Plattform für die schnelle Entwicklung und Internetdienste, Websites und Webanwendungen. Der Windows .NET Standard Server ist speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen sowie Datei- und Druckdienste einzelner Abteilungen zugeschnitten. Der Windows .NET Enterprise Server eignet sich für den Einsatz als Unternehmensplattform und bietet Support für die unternehmensweite Infrastruktur, branchenspezifische Anwendungen und E-Commerce-Transaktionen. Der Windows .NET Datacenter Server ermöglicht die Erstellung und Verwaltung komplexer Datenbanken und bietet sich für Bereiche wie Enterprise Resource Planning (ERP) sowie bei der Bearbeitung von umfangreichen Geschäftsvorgängen in Echtzeit an.

Die neuen Windows Server bieten erweiterte Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten, verbesserte Multimediafunktionen über Windows Media Services und ein neues Tool zur Wiederherstellung von Dateien. Die Session Initiation Protocol (SIP) Services beinhalten Programmierschnittstellen, die die Entwicklung von Real-Time-Communication-Lösungen wie z. B. Call-Center-Anwendungen ermöglichen. Mit Hilfe des neuen Dateisystem-Tools können die Nutzer eine Übersicht über die ursprünglichen Inhalte der Netzwerkordner erstellen und über den Serverspeicher gelöschte Dateien wieder herstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. 17,99€
  3. (u. a. Abzu, The Witness, Subnautica)
  4. 11,99€

Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /