• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft liefert Vorabversionen von Windows-.NET-Server aus

Lösungen für spezifische Unternehmensanforderungen

Microsoft hat nun offiziell die nächste Generation der Windows-Serverfamilie angekündigt. Insgesamt wird das Unternehmen vier neue Serverbetriebssysteme auf den Markt bringen, darunter auch den Windows .NET Web Standard Server, der die Erstellung und Verwaltung von Websites und Frontend-Webapplikationen vereinfachen soll. Die Vorabversionen der neuen Lösungen sollen noch im November 2001 an die Beta-Tester ausgeliefert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Serverfamilie, die auch die Extensible Markup Language (XML) und das Microsoft .NET Framework unterstützt, soll die Grundlage für komplexe Internetanwendungen bieten. Die Server ermöglichen den Datenaustausch und die Kommunikation zwischen verschiedenen Anwendungen über das Internet. Neben XML werden auch andere Industriestandards wie z. B. SOAP, WSDL und UDDI unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Schoeller Technocell GmbH & Co. KG, Osnabrück
  2. OAS Automation GmbH, Bremen

Mit den neuen Serverprodukten bringt Microsoft eine Generation von Lösungen auf den Markt, die sich auf spezifische Unternehmensanforderungen abstimmen lassen sollen. Der Windows .NET Web Standard Server wurde für die Bereiche Frontend-Webserving und -Webhosting entwickelt und bietet eine Plattform für die schnelle Entwicklung und Internetdienste, Websites und Webanwendungen. Der Windows .NET Standard Server ist speziell auf die Bedürfnisse kleinerer Unternehmen sowie Datei- und Druckdienste einzelner Abteilungen zugeschnitten. Der Windows .NET Enterprise Server eignet sich für den Einsatz als Unternehmensplattform und bietet Support für die unternehmensweite Infrastruktur, branchenspezifische Anwendungen und E-Commerce-Transaktionen. Der Windows .NET Datacenter Server ermöglicht die Erstellung und Verwaltung komplexer Datenbanken und bietet sich für Bereiche wie Enterprise Resource Planning (ERP) sowie bei der Bearbeitung von umfangreichen Geschäftsvorgängen in Echtzeit an.

Die neuen Windows Server bieten erweiterte Kommunikations- und Interaktionsmöglichkeiten, verbesserte Multimediafunktionen über Windows Media Services und ein neues Tool zur Wiederherstellung von Dateien. Die Session Initiation Protocol (SIP) Services beinhalten Programmierschnittstellen, die die Entwicklung von Real-Time-Communication-Lösungen wie z. B. Call-Center-Anwendungen ermöglichen. Mit Hilfe des neuen Dateisystem-Tools können die Nutzer eine Übersicht über die ursprünglichen Inhalte der Netzwerkordner erstellen und über den Serverspeicher gelöschte Dateien wieder herstellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,99€
  2. 53,99€
  3. 4,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Remnant from the Ashes - Test

In Remnant: From the Ashes sterben wir sehr oft. Trotzdem ist das nicht frustrierend, denn wir tun dies gemeinsam mit Freunden. So macht der Kampf in der Postapokalypse gleich mehr Spaß.

Remnant from the Ashes - Test Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

    •  /