• IT-Karriere:
  • Services:

Transparente Fenster unter Windows 2000/XP

Glass2k zeigt, was hinter Programmfenstern lauert

Chime Software will bis Ende Dezember ein Tool namens Glass2k anbieten, um auch unter Windows 2000 und XP Programmfenster transparent darzustellen. Wer sich nicht so lange gedulden will, kann schon jetzt einen Blick auf eine Beta-Version werfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn Glass2k aktiv ist, genügt ein Rechtsklick auf ein beliebiges Fenster, um dies transparent darzustellen, so dass auch Objekte hinter dem Fenster erkennbar werden. Wahlweise kann der Transparenz-Modus auch über Tastenbefehle aktiviert werden. Außerdem lässt sich die Windows Taskbar auf Wunsch transparent darstellen.

Glass2k im Einsatz
Glass2k im Einsatz
Stellenmarkt
  1. BARMER, Wuppertal
  2. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bagdad

Als Hardware-Voraussetzung nennt der Hersteller eine CPU mit 400 MHz oder schneller sowie eine Grafikkarte mit mindestens 8 MByte Speicher. Ein Icon im Tray-Bereich der Taskbar zeigt die Aktivität von Glass2k an. Über Tastenkommandos oder ein Kontextmenü bestimmt man die Intensität des Transparenz-Effektes in zehn Stufen.

Glass2k soll ab Ende Dezember als Final-Version für Windows 2000 und XP erhältlich sein. Zurzeit kann man eine kostenlose Beta-Version des Tools von der Chime-Homepage laden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...

Pingulie 14. Aug 2003

Transparente Fenster gibt es schon sehr sehr lange unter Linux!!!!!!!

chojin 07. Dez 2001

lol ;) das fänd ich aber echt nicht schlecht: ein korrekter 3-dimensionaler Desktop...

Doc 06. Dez 2001

Ist doch Hardware-gestützt... Schau einfach mal nebenher auf die Prozessor-Auslastung.

Newshasser 28. Nov 2001

Ich vermisse immer noch eine plausible Erklärung, warum die glass2k-News angeblich so...

Newshasser 28. Nov 2001

von wollen kann keine Rede sein. Ich kann dich aber in der Tat nicht verstehen, weil du...


Folgen Sie uns
       


Geforce RTX 3070 - Test

Die Grafikkarte liegt etwa gleichauf mit der Geforce RTX 2080 Ti.

Geforce RTX 3070 - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /