Abo
  • IT-Karriere:

Zeitung: T-Online will für Inhalte zur Kasse bitten

Bewegtbilder und Spiel sollen Geld in die Kasse von T-Online spülen

T-Online will künftig für Inhalte kassieren, das berichtet "Die Welt" in ihrer Montagsausgabe. Anfang 2002 soll ein Experiment starten, bei dem der User für einen Teil der bewegten Bilder zahlen muss, so T-Online-Marketingvorstand Burkhard Graßmann gegenüber dem Blatt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Dienst unter dem Arbeitstitel "T-Vision" werde aber nicht auf Abonnementbasis abgerechnet, sondern per Einzelabruf (Pay-per-view). Dabei soll es sich um Kleinstbeträge handeln, "die in vielen Fällen unter einem Euro liegen", so Graßmann gegenüber der Welt.

Stellenmarkt
  1. GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, München
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

T-Vision soll sich dabei aus den Bereichen Film, Musik, Spiele, Sport und Information zusammensetzen. Auf Spielfilme in abendfüllender Länge muss der User dabei zwar verzichten, man beschränke sich auf Kurzfilme und Trailer für Kinofilme. Aber auch Spiele sollen für einen begrenzten Zeitraum heruntergeladen werden können.

Der kostenpflichtige Dienst bleibt aber T-DSL-Usern vorbehalten. Das Inkasso erfolgt über die Telefonrechnung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. 114,99€ (Release am 5. Dezember)

cybermikel 24. Apr 2003

tut mir leid aber so wird das internet auf lange sicht kaputt gemacht und ist nicht mehr...

Sebastian 27. Nov 2001

Hallo, also mal ehrlich! Micht trifft das überhaupt nicht. Das T-Online "Portal" ist ja...

Chaos 26. Nov 2001

nun, beste wahl hin oder her. wer sagt, das es bei der t-online page bleibt? wie waers...

Thorsten 26. Nov 2001

Jo klar , du Powersurfer surfst warscheinlich stundenlang auf der Page von T-online rum...

Chaos 26. Nov 2001

klar, ich bin voll dafuer. warum nicht? man koennte ja auch den text etwas kosten...


Folgen Sie uns
       


Red Magic 3 - Test

Das Red Magic 3 richtet sich an Gamer - dank der Topausstattung und eines Preises von nur 480 Euro ist das Smartphone aber generell lohnenswert.

Red Magic 3 - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
    Energie
    Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

    Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
    2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
    3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

      •  /