Abo
  • IT-Karriere:

Otto-Versand-Chef ist der "Manager des Jahres" 2001

Erfolgreiche E-Commerce-Aktivitäten

Michael Otto (58), Vorstandsvorsitzender des Otto Versands, ist vom Manager Magazin zum "Manager des Jahres" 2001 gekürt worden. Die Juroren würdigten vor allem Ottos erfolgreiches Internet-Engagement. Der Otto Versand wird im laufenden Geschäftsjahr, das am 28. Februar 2002 endet, voraussichtlich mehr als drei Milliarden Mark im E-Commerce mit Endverbrauchern umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit steht die Hamburger Otto-Gruppe weltweit an zweiter Stelle hinter dem Buch- und CD-Versender Amazon. Im Unterschied zu Amazon und anderen Internet-Spezialisten erwirtschaftet Otto jedoch im Internet-Handel Gewinn.

Stellenmarkt
  1. SCHOTT AG, Mainz
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim

Experten führen den Netz-Erfolg Ottos auf eine ausgefeilte Logistik zurück. Bei der Abwicklung des Internet-Handels geht Michael Otto bewusst keine Sonderwege, sondern nutzt die Logistik des klassischen Versandgeschäfts. Das hat die Preisjury überzeugt. "Michael Otto hat gezeigt, dass Old und New Economy nicht nebeneinander bestehen, sondern dass gerade deren Kombination zu Wachstum führen kann", lobte Georg F. Thoma, Wirtschaftsanwalt in Düsseldorf und Mitglied der achtköpfigen Fachjury.

Michael Otto übernahm 1981 die Leitung des von seinem Vater Werner Otto gegründeten Otto Versands. Er baute das Unternehmen mit Zukäufen zum größten Versandhändler der Welt aus. Schon seit den Anfängen des Internets in den 90er-Jahren expandiert er im elektronischen Handel.

Die Auszeichnung "Manager des Jahres" verleiht das Manager Magazin zum siebten Mal. Zuvor erhielten den Preis Hoechst/Aventis-Chef Jürgen Dormann (1995), Allianz-Lenker Henning Schulte-Noelle (1996), Adidas-Retter Robert Louis-Dreyfus (1997), DaimlerChrysler-Stratege Jürgen Schrempp (1998), Lufthansa-Sanierer Jürgen Weber (1999) und Preussag-Neuausrichter Michael Frenzel (2000).



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529,00€
  2. ab 369€ + Versand
  3. 127,99€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Vaio SX 14 - Test

Das Vaio SX14 ist wie schon die Vorgänger ein optisch hochwertiges Notebook mit vielen Anschlüssen und einer sehr guten Tastatur. Im Golem.de-Test zeigen sich allerdings Schwächen beim Display, dem Touchpad und der Akkulaufzeit, was das Comeback der Marke etwas abschwächt.

Vaio SX 14 - Test Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

    •  /