Otto-Versand-Chef ist der "Manager des Jahres" 2001

Erfolgreiche E-Commerce-Aktivitäten

Michael Otto (58), Vorstandsvorsitzender des Otto Versands, ist vom Manager Magazin zum "Manager des Jahres" 2001 gekürt worden. Die Juroren würdigten vor allem Ottos erfolgreiches Internet-Engagement. Der Otto Versand wird im laufenden Geschäftsjahr, das am 28. Februar 2002 endet, voraussichtlich mehr als drei Milliarden Mark im E-Commerce mit Endverbrauchern umsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit steht die Hamburger Otto-Gruppe weltweit an zweiter Stelle hinter dem Buch- und CD-Versender Amazon. Im Unterschied zu Amazon und anderen Internet-Spezialisten erwirtschaftet Otto jedoch im Internet-Handel Gewinn.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer als Business Analyst (w/m/d)
    EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Biberach, Karlsruhe, Köln, Stuttgart
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)
    Hochschule Ruhr West, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Experten führen den Netz-Erfolg Ottos auf eine ausgefeilte Logistik zurück. Bei der Abwicklung des Internet-Handels geht Michael Otto bewusst keine Sonderwege, sondern nutzt die Logistik des klassischen Versandgeschäfts. Das hat die Preisjury überzeugt. "Michael Otto hat gezeigt, dass Old und New Economy nicht nebeneinander bestehen, sondern dass gerade deren Kombination zu Wachstum führen kann", lobte Georg F. Thoma, Wirtschaftsanwalt in Düsseldorf und Mitglied der achtköpfigen Fachjury.

Michael Otto übernahm 1981 die Leitung des von seinem Vater Werner Otto gegründeten Otto Versands. Er baute das Unternehmen mit Zukäufen zum größten Versandhändler der Welt aus. Schon seit den Anfängen des Internets in den 90er-Jahren expandiert er im elektronischen Handel.

Die Auszeichnung "Manager des Jahres" verleiht das Manager Magazin zum siebten Mal. Zuvor erhielten den Preis Hoechst/Aventis-Chef Jürgen Dormann (1995), Allianz-Lenker Henning Schulte-Noelle (1996), Adidas-Retter Robert Louis-Dreyfus (1997), DaimlerChrysler-Stratege Jürgen Schrempp (1998), Lufthansa-Sanierer Jürgen Weber (1999) und Preussag-Neuausrichter Michael Frenzel (2000).

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Loongson 3A5000
Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
Artikel
  1. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /