Abo
  • IT-Karriere:

Neue Chancen für angehende Spieleentwickler

Jetzt bewerben für Milia "Game Developer Village" und Level-Designer-Stipendium

Die Veranstalter der Multimedia-Fachmesse Milia, die jährlich im französischen Cannes stattfindet, wollen sich im nächsten Jahr mehr der Förderung angehender bzw. unabhängiger Spieleprogrammierer widmen. Im Rahmen des "Game Developer Village" sollen sich die talentiertesten jungen Spieleentwickler vor internationalen Senior-Entscheidern des Marktes präsentieren können. Auch bei der Berliner Games Academy gibt es derweil Neues zu berichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem offiziellen Start des Game Developer Village sollen sich junge Talente kennen lernen und austauschen sowie mit Branchenprofis über Ideen, Konzepte und Jobangebote reden können. Für das nötige Interesse seitens der Softwarepublisher will der Veranstalter der Milia, die Reed Midem Organisation, sorgen. Die Initiative wird durch Partner wie AMD, Discreet, Mathengine und Biovirtuals sowie Medien-Kooperationen mit PC Games (Deutschland), Edge (UK), Joystick und Alliance Numériqc (beide Frankreich) gestützt.

Stellenmarkt
  1. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  2. Deloitte, verschiedene Standorte

Das Game Developer Village soll mindestens 30 unabhängigen Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit, Konzepte und Expertise kostenfrei dem gesamten Milia-2002-Publikum zu demonstrieren. Allerdings bleibt für die Bewerbung nicht mehr viel Zeit, da alle Projekte vor dem 17. Dezember 2001 eingesandt werden müssen. Die Bewerbungsinformationen finden sich auf der offiziellen Website Milia.com. Ansprechpartnerin für Bewerber ist Cécile Reghezza (E-Mail: newtalent@reedmidem.com, Tel: +33(0)1-41-90-49-12, Fax: +33(0)1-41-90-44-70) von Reed Midem. Ein Komitee, aufgestellt aus Sponsoren und Media-Partnern, soll aus mittlerweile fast hundert Bewerbern die rund 30 besten Entwickler auswählen, die sich vor Ort präsentieren werden.

Die Milia 2002 findet zwischen dem 4. - 8. Februar 2002 zum neunten Mal im französischen Cannes statt. Die Veranstaltung dreht sich um interaktive Inhalte in den Bereichen Breitband-Internet, interaktive Unterhaltung, kabellose Medien und interaktives Fernsehen. Die Veranstaltung soll rund 7000 Senior-Entscheider zusammenführen, die insgesamt fünf Tage an Konferenzen, Ausstellungen und Veranstaltungen teilnehmen und sie für ihr Networking sowie Geschäftsabschlüsse nutzen.

Laurine Garaude, Executive Director der Milia, betont: "Die Milia dreht sich um die Entwicklung interaktiver Unterhaltung und Inhalte sowie die Distribution über vielfältige Ausgabegeräte und Plattformen. Selbstverständlich ist dies eine kommerzielle Veranstaltung, wo Topentscheider multiterritoriale Abschlüsse tätigen, jedoch ist Content Milias eigentliches Kernthema. Wir sind davon überzeugt, dass Initiativen wie das Game Developer Village das Herz unserer Aufgabenstellung sind. Wir freuen uns darüber, dass unser Bestreben, jungen Talenten eine Plattform zu bieten, von der Industrie sehr begrüßt und aktiv unterstützt wird."

Übrigens ist noch ein weiterer nahender Bewerbungsschluss für angehende Spieleentwickler interessant: Die Karlsruher CDV AG hat auch in diesem Jahr ein Stipendium für die achtmonatige Qualifizierung zum "Game Level Designer" bei der unabhängigen Berliner Games Academy gestiftet. Da die Qualifizierung bereits im Januar 2002 beginnt, bleibt nicht mehr viel Zeit für eine Bewerbung. Bis dahin soll entschieden werden, welcher Bewerber oder welche Bewerberin das Stipendium erhält - gute Computer- und Internetkenntnisse, Spielerfahrung sowie grafisches Talent sind dafür eine Voraussetzung, so Thomas Dlugaiczyk, Gründer und Inhaber der Games Academy.

Informationen dazu finden Interessierte unter www.games-academy.de.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-60%) 23,99€
  3. 3,99€
  4. (-76%) 9,50€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 5700 (XT) - Test

Die Navi-10-Grafikkarten schlagen die Geforce RTX 2060(S), benötigen aber etwas mehr Energie und unterstützen kein Hardware-Raytracing, dafür sind sie günstiger.

Radeon RX 5700 (XT) - Test Video aufrufen
WEG-Gesetz: Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor
WEG-Gesetz
Bundesländer preschen bei Anspruch auf Ladestellen vor

Können Elektroauto-Besitzer demnächst den Einbau einer Ladestelle in Tiefgaragen verlangen? Zwei Bundesländer haben entsprechende Ergebnisse einer Arbeitsgruppe schon in einem eigenen Gesetzentwurf aufgegriffen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs
  2. Elektroautos Mehr als 7.000 neue Ladepunkte in einem Jahr
  3. Elektroautos GM und Volkswagen verabschieden sich vom klassischen Hybrid

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

    •  /