Neue Chancen für angehende Spieleentwickler

Jetzt bewerben für Milia "Game Developer Village" und Level-Designer-Stipendium

Die Veranstalter der Multimedia-Fachmesse Milia, die jährlich im französischen Cannes stattfindet, wollen sich im nächsten Jahr mehr der Förderung angehender bzw. unabhängiger Spieleprogrammierer widmen. Im Rahmen des "Game Developer Village" sollen sich die talentiertesten jungen Spieleentwickler vor internationalen Senior-Entscheidern des Marktes präsentieren können. Auch bei der Berliner Games Academy gibt es derweil Neues zu berichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit dem offiziellen Start des Game Developer Village sollen sich junge Talente kennen lernen und austauschen sowie mit Branchenprofis über Ideen, Konzepte und Jobangebote reden können. Für das nötige Interesse seitens der Softwarepublisher will der Veranstalter der Milia, die Reed Midem Organisation, sorgen. Die Initiative wird durch Partner wie AMD, Discreet, Mathengine und Biovirtuals sowie Medien-Kooperationen mit PC Games (Deutschland), Edge (UK), Joystick und Alliance Numériqc (beide Frankreich) gestützt.

Stellenmarkt
  1. Specialist (m/w/d) Software Support 3rd Level
    Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
Detailsuche

Das Game Developer Village soll mindestens 30 unabhängigen Entwicklern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit, Konzepte und Expertise kostenfrei dem gesamten Milia-2002-Publikum zu demonstrieren. Allerdings bleibt für die Bewerbung nicht mehr viel Zeit, da alle Projekte vor dem 17. Dezember 2001 eingesandt werden müssen. Die Bewerbungsinformationen finden sich auf der offiziellen Website Milia.com. Ansprechpartnerin für Bewerber ist Cécile Reghezza (E-Mail: newtalent@reedmidem.com, Tel: +33(0)1-41-90-49-12, Fax: +33(0)1-41-90-44-70) von Reed Midem. Ein Komitee, aufgestellt aus Sponsoren und Media-Partnern, soll aus mittlerweile fast hundert Bewerbern die rund 30 besten Entwickler auswählen, die sich vor Ort präsentieren werden.

Die Milia 2002 findet zwischen dem 4. - 8. Februar 2002 zum neunten Mal im französischen Cannes statt. Die Veranstaltung dreht sich um interaktive Inhalte in den Bereichen Breitband-Internet, interaktive Unterhaltung, kabellose Medien und interaktives Fernsehen. Die Veranstaltung soll rund 7000 Senior-Entscheider zusammenführen, die insgesamt fünf Tage an Konferenzen, Ausstellungen und Veranstaltungen teilnehmen und sie für ihr Networking sowie Geschäftsabschlüsse nutzen.

Laurine Garaude, Executive Director der Milia, betont: "Die Milia dreht sich um die Entwicklung interaktiver Unterhaltung und Inhalte sowie die Distribution über vielfältige Ausgabegeräte und Plattformen. Selbstverständlich ist dies eine kommerzielle Veranstaltung, wo Topentscheider multiterritoriale Abschlüsse tätigen, jedoch ist Content Milias eigentliches Kernthema. Wir sind davon überzeugt, dass Initiativen wie das Game Developer Village das Herz unserer Aufgabenstellung sind. Wir freuen uns darüber, dass unser Bestreben, jungen Talenten eine Plattform zu bieten, von der Industrie sehr begrüßt und aktiv unterstützt wird."

Übrigens ist noch ein weiterer nahender Bewerbungsschluss für angehende Spieleentwickler interessant: Die Karlsruher CDV AG hat auch in diesem Jahr ein Stipendium für die achtmonatige Qualifizierung zum "Game Level Designer" bei der unabhängigen Berliner Games Academy gestiftet. Da die Qualifizierung bereits im Januar 2002 beginnt, bleibt nicht mehr viel Zeit für eine Bewerbung. Bis dahin soll entschieden werden, welcher Bewerber oder welche Bewerberin das Stipendium erhält - gute Computer- und Internetkenntnisse, Spielerfahrung sowie grafisches Talent sind dafür eine Voraussetzung, so Thomas Dlugaiczyk, Gründer und Inhaber der Games Academy.

Informationen dazu finden Interessierte unter www.games-academy.de.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Probefahrt mit EQS
Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  3. Datenbank: Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update
    Datenbank
    Facebook braucht schon Jahre für MySQL-Update

    Das Update von MySQL 5.6 auf das aktuelle 8.0 laufe bei Facebook wegen vieler Probleme schon seit "einigen Jahren" und ist noch nicht fertig.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /