Spieletest: GTA 3 - Kriminelles Autorennen mit Spaßgarantie

Dritter Teil des populären Genremix für die PlayStation2

Von den ersten beiden Teilen der GTA-Reihe konnten insgesamt über 4,5 Millionen Exemplare abgesetzt werden, und das obwohl spielerisch durchaus einige Mankos wie etwa unübersichtliche Missionen den Spielspaß zu trüben wussten. Von GTA3 für die PlayStation2 müssten demnach noch weitaus mehr Spiele verkauft werden, denn so gut wie hier wurde die Spielidee bisher noch nie umgesetzt.

Artikel veröffentlicht am ,

Wer die ersten beiden Teile der GTA-Reihe kennt, weiß bereits, was ihn auch hier wieder erwartet: Wüste Autorennen, vielschichtige Missionen und eine von Gewalt und Verbrechen gekennzeichnete Story. Denn einmal mehr muss man äußerst rabiat vorgehen, um die nicht-lineare Storyline abzuarbeiten.

Inhalt:
  1. Spieletest: GTA 3 - Kriminelles Autorennen mit Spaßgarantie
  2. Spieletest: GTA 3 - Kriminelles Autorennen mit Spaßgarantie

Screenshot #1
Screenshot #1
In der Fantasie-Stadt Liberty City erhält man dabei nach und nach Aufträge, die in nicht vorgegebener Reihenfolge erfüllt werden müssen. Da es in der sehr weitläufigen Umgebung ein wenig zu anstrengend wäre, alle Strecken zu Fuß zurückzulegen, nutzt man gleich zu Beginn seinen Baseballschläger, um beliebige Autofahrer aus ihren Fahrzeugen zu reißen, ihnen ein paar leichte Schläge auf den Hinterkopf zu verpassen und fortan mit ihrem Fahrzeug die Stadt unsicher zu machen. Diese Fahrten haben dann alles das zu bieten, was auch Spiele wie Driver auszeichnete: Wilde Verfolgungsjagden, Rennen unter Zeitdruck und spektakuläre Fahrmanöver.

Screenshot #2
Screenshot #2
Natürlich greift man nicht immer auf denselben Wagen zurück, prinzipiell kann man sich jederzeit für ein anderes Gefährt entscheiden, was unter anderem auch für kleine Zwischenspiele sorgt: Kapert man etwa ein Taxi, kann man zwischendurch die eigene Kasse durch den Transport von Fahrgästen aufbessern und in bester Crazy-Taxi-Manier seine Qualitäten als Chauffeur beweisen. Wer lieber Feuerwehrautos fährt, darf sich als Lebensretter versuchen, und die ganz Mutigen stürzen sich auf den nächstbesten Polizeiwagen und verdingen sich daraufhin zumindest vorübergehend als Gesetzeshüter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: GTA 3 - Kriminelles Autorennen mit Spaßgarantie 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Hoppi 25. Mai 2003

Ich hab da ein problem vielleicht kannst du mir ja weiterhelfen wäre nett wenn du dich...

... 16. Dez 2002

ich bitte darum, dass solche anfragen hier verboten werden...das is doch kein warez board...

lalilu 16. Dez 2002

bitte helft mir kann das auch nicht bitt um schnelle hilfe!!! Ottmar-for-President@gmx.de

?????? 25. Okt 2002

Gleiches Problem Aber habe gehört das es ein 3 verschidene Cracks gibt. 1.)Die CD zu...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bastel-Rechner
Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen

Wir zeigen, wie auf einem 10,6-Zoll-Farbdisplay, angeschlossen an der GPIO-Leiste eines Raspberry Pi, gezeichnet werden kann. Programmiert wird in C#.
Eine Anleitung von Michael Bröde

Bastel-Rechner: Mit dem Raspberry Pi auf einem Bildschirm zeichnen
Artikel
  1. Geleaktes One Outlook ausprobiert: Wie Outlook Web, nur besser
    Geleaktes One Outlook ausprobiert
    Wie Outlook Web, nur besser

    Endlich wird das schreckliche Mail-Programm in Windows 10 und 11 ersetzt. One Outlook ist zudem mehr, als nur Outlook im Browser.
    Ein Hands-on von Oliver Nickel

  2. Elektroauto: Cadillac Lyriq wird teurer und kann wieder bestellt werden
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq wird teurer und kann wieder bestellt werden

    Das Elektroauto Cadillac Lyriq kann nach Angaben von General Motors bald wieder bestellt werden. Die Preise wurden teilweise angehoben.

  3. Milliarden-Übernahme: Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter
    Milliarden-Übernahme  
    Musk spricht von günstigerem Übernahmeangebot für Twitter

    Mit Blick auf die Zählung von Spam-Konten bei Twitter hat Elon Musk gefragt, ob die mehr als 200 Millionen Twitter-Nutzer angerufen worden seien.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 400€ Rabatt auf Gaming-Stühle • AOC G3 Gaming-Monitor 34" UWQHD 165 Hz günstig wie nie: 404€ • Xbox Series X bestellbar • MindStar (u.a. Gigabyte RTX 3090 24GB 1.699€) • LG OLED TV (2021) 65" 120 Hz 1.499€ statt 2.799€ [Werbung]
    •  /