Wurm "Aliz" versucht es ein zweites Mal

Im Mai 2001 entdeckter Internet-Wurm Aliz ruft neue Epidemie hervor

Kaspersky Lab warnt vor dem Internet-Wurm "Aliz", weil zahlreiche Infektionsfälle aus vielen Ländern gemeldet wurden. Die bösartige Software verbreitet sich via E-Mail-Anhang und tarnt sich als Windows-Anwendung (PE-EXE-Datei).

Artikel veröffentlicht am ,

Die verseuchten E-Mails enthalten wechselnde Betreffzeilen, so dass der Wurm daran nicht ohne weiteres erkannt werden kann. Der Haupttext der Mail ist ein leeres HTML-Dokument. Darüber hinaus liegt der Mail ein 4 KByte großer Anhang mit dem Namen "whatever.exe" bei. Um ein System zu befallen, nutzt der Wurm eine Lücke im Sicherheitssystem des Mail-Client (IFRAME). Hierbei handelt es sich um das Schlupfloch, das Nimda bereits verwendet hat. Der Wurm aktiviert sich in Outlook schon beim Lesen der E-Mail, ohne dass ein Öffnen des Anhangs notwendig sei, berichtet Kapersky Lab.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter IT-Service Desk (m/w/d)
    Hays AG, München
  2. Software Entwickler für Backend, Frontend oder Fullstack - Java / Angular (m/w/d)
    BITS GmbH, München
Detailsuche

Aliz versendet sich anschließend an alle im Outlook-Adressbuch enthaltenen Einträge, indem er sich in den im System registrierten SMTP-Server einklinkt. Danach wird der Schädling inaktiv. Der Wurm installiert sich weder ins System noch startet er sich wiederholt. Aliz ist also ein so genannter One-Time-Only-Wurm, da er seine Schadens-Routine nur einmal ausführt.

Die Verbreitungs-Routine enthält jedoch einige Fehler und Defekte. Deshalb ist Aliz auf den meisten Mail-Clients und -Servern nicht funktionsfähig.

"Es ist verwunderlich, dass dieser Wurm eine so ernste Epidemie hervorrufen konnte, obwohl es bereits vor einem halben Jahr entdeckt wurde. Der Grund dafür ist aber ganz einfach: Anwender setzen sich über elementare Sicherheitsregeln hinweg und machen immer wieder dieselben Fehler. Die zahlreichen Viren-Epidemien haben das Sicherheits-Bewusstsein kaum gesteigert. Es ist wichtig, äußerst aufmerksam mit der elektronischen Korrespondenz umzugehen sowie Patches rechtzeitig zu installieren, um so die Sicherheitslücken in Anwendungen zu beheben", erläuterte Eugene Kaspersky, Leiter der Antiviren-Forschungen bei Kaspersky Lab.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Axel Schmiechen 28. Nov 2001

Kostenloses Tool löscht BadTrans.B-Wurm Das Bukarester Unternehmen BitDefender bietet ab...

Patrick Kleefeld 27. Nov 2001

Hallo, wer kann mir zu diesem Wurm Infos geben ? Ich habe bereits zwei dieser eMails...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /