Mediax SilverScan Dia- und Negativscanner vorgestellt

Dia- und Negativscanner mit umfangreichem Software-Angebot

Mediax hat jetzt den SilverScan DiaScanner mit einem umfangreichen Software-Angebot vorgestellt. Der Diascanner ist ab sofort zu einem Preis von knapp 490,- DM (249,- Euro) lieferbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Farbmodus arbeitet das Gerät mit einer Farbtiefe von 36 Bits pro Pixel - im Graustufenmodus immerhin noch mit 12 Bit. Das Gerät scannt Negative und wandelt sie in digitale Positiv-Bilder um. Das Gerät mit den Abmessungen 268 mm x 66 mm x 16 mm wiegt nur 870 Gramm.

Stellenmarkt
  1. IT-Administratoren mit Schwerpunkt Elektronische Akte (w/m/d)
    IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  2. Senior Service Manager Netzwerk WAN (m/w/d)
    BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach, deutschlandweit
Detailsuche

Der Mediax DiaScanner scannt mit 1800 dpi und erfasst so 4,2 Millionen Pixel bei einem 36-x-24-mm-Dia. Das Gerät interpoliert die Scan-Ergebnisse auf 3600 dpi hoch. Die Scan-Geschwindigkeit soll bei 35 Sekunden liegen. Die Dauer eines Vorschauscans wird vom Hersteller mit 10 Sekunden beziffert.

Im Lieferumfang hat Mediax die Bildbearbeitungssoftware Adobe Photoshop Elements und die Scansoftware Silverfast 5.5 SE mit Negafix-Negativ-Optimierung (unterstützt 120 Filmtypen) gebundelt.

Der Mediax DiaScanner kann ab sofort unter www.Mediax.de zum Preis von knapp 490,- DM (249,- Euro) bestellt werden und soll auch in Fachmärkten erhältlich sein. Zum Lieferumfang gehört ein USB-Kabel, eine Schnellstart-Anleitung und ein Online-Benutzerhandbuch sowie die ScanSoftware und eine Treiber-CD.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Peter Beitelhoff 22. Jun 2004

Hallo habe nur eine Frage: giebt es ein Gratisupdate auf die Software ? = Lasersoft...

Hartwig Steusloff 29. Jan 2004

Nach anfänglichen Schwierigkeiten komme ich jetzt mit dem Scanner gut zurecht, sowohl bei...

AndreaL 29. Nov 2002

Hallo! Ich überlege mir z.Z. dieses Teil zu kaufen. Hat denn jetzt der Scan mit Negativen...

Joachim Bauer 05. Aug 2002

Nachdem ich beim Scannen (CyberView Treiber) 36 bit (der Default ist 24 bit) eingestellt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Erdbeben und Vulkanausbrüche
Glasfaserkabel als Frühwarnsystem

Seismografen registrieren Bodenbewegungen, Glasfasern können das aber besser. Forscher hoffen, mit ihnen Erdbeben und Vulkanausbrüche besser vorhersagen zu können.
Ein Bericht von Werner Pluta

Erdbeben und Vulkanausbrüche: Glasfaserkabel als Frühwarnsystem
Artikel
  1. Visual Studio Code im Web mit Gitpod: Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung
    Visual Studio Code im Web mit Gitpod
    Ein Gewinn für jede Tool-Sammlung

    Helferlein Der Code-Editor Visual Studio Code erobert den Browser und die Remote-Arbeit - und das Kieler Unternehmen Gitpod ist mit seiner Lösung ganz vorne mit dabei.
    Von Kristof Zerbe

  2. Nachhaltigkeit: Polestar baut Design-Baumhaus
    Nachhaltigkeit
    Polestar baut Design-Baumhaus

    Das schicke Baumhaus soll zu nachhaltigem Reisen anregen.

  3. Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
    Wissenschaft
    LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

    Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /