KDE 2.2.2 fertig

Minor-Update beseitigt Bugs und bietet mehr Sicherheit und Performance

Das KDE Team hat mit KDE 2.2.2 ein weiteres Minor-Update für KDE 2.2 veröffentlicht. Das neue Release enthält nur wenige neue Funktionen, sondern beschränkt sich auf Bugfixes und eine leicht gesteigerte Performance. Neue Funktionen wird erst KDE 3 wieder bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version 2.2.2 soll zudem das letzte Release der KDE-2-Serie darstellen, die in Kürze von KDE 3 abgelöst wird. Bereits im Dezember soll eine erste Beta das Licht der Welt erblicken. Die fertige Version von KDE 3.0, das auf Trolltechs Qt-3-Bibliotheken beruhen wird, ist für das erste Quartal 2002 geplant.

Stellenmarkt
  1. Java / Java Script Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. SAP Berater - Berechtigungen / Authorization/GRC (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Rosenheim
Detailsuche

Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem die Unterstützung des CrossOver Plug-In von CodeWeavers, das es erlaubt, z.B. QuickTime-Filme unter Linux abzuspielen. Zudem hat man dem KGhostview PS/PDF-Viewer Unterstützung für Wheel-Mäuse spendiert und die Möglichkeiten der Dateisuche erweitert.

Optimierungen beim Laden von Icons, den Dialogen sowie dem SMB-Client hat man KDE noch ein bisschen mehr Performance abgeluchst. Auch der Umgang mit großen Dateien im Texteditor Kate ist verbessert worden.

KDE 2.2.2 steht im Quelltext oder in Form von Binärpakten auf den Webseiten des KDE Projekts zum Download bereit. Erstmals seit einiger Zeit zählen rechtzeitig zur Veröffentlichung auch wieder Pakete für Red Hat dazu, Debian-Pakete fehlen aber noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


blindzero 23. Nov 2001

Hoi... ...von einem "Minor-Update" kann absolut nicht die Rede sein! Sämtliche in der 2...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. Specter 1: Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku
    Specter 1
    Futuristisches S-Pedelec hat Vollcarbonrahmen und Doppelakku

    Das Specter 1 ist ein S-Pedelec, das bis zu 45 km/h fährt, aus einem Vollcarbonrahmen besteht und über einen 700-Watt-Motor verfügt.

  2. Ausfall des Verifone H5000: Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen
    Ausfall des Verifone H5000
    Handel verlangt Verhinderung künftiger Störungen

    Mehrere Tage konnte in vielen Geschäften weder mit Girokarte noch mit Kreditkarte bezahlt werden. Der Handel verlangt Konsequenzen rund um Verifone.

  3. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /