KDE 2.2.2 fertig

Minor-Update beseitigt Bugs und bietet mehr Sicherheit und Performance

Das KDE Team hat mit KDE 2.2.2 ein weiteres Minor-Update für KDE 2.2 veröffentlicht. Das neue Release enthält nur wenige neue Funktionen, sondern beschränkt sich auf Bugfixes und eine leicht gesteigerte Performance. Neue Funktionen wird erst KDE 3 wieder bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aktuelle Version 2.2.2 soll zudem das letzte Release der KDE-2-Serie darstellen, die in Kürze von KDE 3 abgelöst wird. Bereits im Dezember soll eine erste Beta das Licht der Welt erblicken. Die fertige Version von KDE 3.0, das auf Trolltechs Qt-3-Bibliotheken beruhen wird, ist für das erste Quartal 2002 geplant.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Zu den neuen Funktionen zählt unter anderem die Unterstützung des CrossOver Plug-In von CodeWeavers, das es erlaubt, z.B. QuickTime-Filme unter Linux abzuspielen. Zudem hat man dem KGhostview PS/PDF-Viewer Unterstützung für Wheel-Mäuse spendiert und die Möglichkeiten der Dateisuche erweitert.

Optimierungen beim Laden von Icons, den Dialogen sowie dem SMB-Client hat man KDE noch ein bisschen mehr Performance abgeluchst. Auch der Umgang mit großen Dateien im Texteditor Kate ist verbessert worden.

KDE 2.2.2 steht im Quelltext oder in Form von Binärpakten auf den Webseiten des KDE Projekts zum Download bereit. Erstmals seit einiger Zeit zählen rechtzeitig zur Veröffentlichung auch wieder Pakete für Red Hat dazu, Debian-Pakete fehlen aber noch.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

blindzero 23. Nov 2001

Hoi... ...von einem "Minor-Update" kann absolut nicht die Rede sein! Sämtliche in der 2...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /