Abo
  • IT-Karriere:

CCC: Nordrhein-westfälischer Provider sperrt Internetseiten

"Eine Zensur findet statt"

Der Chaos Computer Club berichtet, dass zumindest der Düsseldorfer Internetprovider ISIS "in vorauseilendem Gehorsam den Zugriff auf mehrere Seiten im Internet behindert". Der Zensurversuch erfolgt laut CCC Düsseldorf durch eine Änderung des DNS-Eintrages auf dem ISIS-Nameserver, was jedoch durch ein Ausweichen auf andere Nameserver umgangen werden könne.

Artikel veröffentlicht am ,

Dieses stehe in Zusammenhang mit einer Anhörung der Bezirksregierung Düsseldorf, die am 13. November stattfand und zu der auch diverse Internet-Provider eingeladen wurden. Auf der Anhörung sei beraten worden, mit welchen Mitteln die Provider den Zugriff auf diverse ausländische Webseiten unterbinden können.

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Berlin
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Dabei ging es in erster Linie um Seiten, auf denen rechtsextremistisches Gedankengut verbreitet wurde, darunter aber auch eine Website, die eine Sammlung von mehr oder weniger geschmackvollem Bildmaterial enthält und eine extreme Fotosammlung u.a. von Unfallopfern als ernsthafte Auseinandersetzung mit dem Gut der freien Rede versteht.

Philipp Schulte vom CCC Düsseldorf sagte angesichts des ersten Zensurversuches: "Es ist zu vermuten, dass die derzeit noch sehr kurze Liste von anstößigen Webseiten in Zukunft stark erweitert wird und auch andere Provider dem Zensur-Vorreiter ISIS folgen werden."

Der Chaos Computer Club ist der festen Überzeugung, dass Zensur durch technische Maßnahmen nicht der geeignete Umgang mit mutmaßlich problematischen Inhalten sei. "Die massive Einschränkungen der Bürger in der Ausübung ihrer Meinungsfreiheit ist auf keinen Fall hinzunehmen", ergänzte Jens Ohlig, Sprecher des CCC.

Obwohl die Anhörung der Bezirksregierung in Düsseldorf vom 13.11. nach Aussagen etlicher Beteiligter "ergebnisoffen" ausgegangen sei, bekämen Kunden bereits filternder Provider bei Aufruf verschiedener Seiten anstelle der originalen Hinweise ein 'Beschwerdeformular zur Meldung von Rechtsextremismus und anderer unzulässiger Inhalte/ Verbraucherschutz' zu sehen. Dieses "Denunziantenformular", wie es der CCC nennt, dient zum Melden von weiteren als problematisch empfundenen Internetseiten bei der Bezirksregierung NRW.

Der Vorstoß der Bezirksregierung Düsseldorf, Internet-Angebote zu filtern und damit im Effekt eine Zensur einführen zu wollen, ist nach Ansicht des Chaos Computer Club ein entscheidender Schritt in die falsche Richtung.

"Anstelle der Einführung von technischen Filtern, deren Vereinbarkeit mit dem Grundgesetz zumindest fragwürdig und deren technische Durchsetzung ohnehin leicht umgehbar ist, sollten sich Regierungsstellen wie in Düsseldorf lieber darauf konzentrieren, die Herausbildung von Medienkompetenz zu fördern. Wichtiger als technische Maßnahmen, die nicht wirklich funktionieren, sollte die Herausbildung einer gesellschaftlichen Immunität gegenüber Inhalten sein, die als problematisch empfunden werden", ergänzte Club-Sprecher Andy Müller-Maguhn die Stellungnahme des Clubs.

Inwieweit auch andere Unternehmen in NRW den Vorstellungen der Bezirksregierung gefolgt sind, ohne dass sie dazu rechtlich verpflicht wären, will der CCC überprüfen.

Nachtrag vom 26. November 2001:
Mittlerweile hat ISIS zu den Anschuldigungen des CCC Stellung bezogen und bezeichnet die aktivierten Filter als Experment eines eigenmächtigen Technikers.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,99€ (Bestpreis!)
  2. 44,90€ + Versand (Vergleichspreis 63,39€)
  3. (u. a. Conan Exiles 12,99€, PSN Card 25 Euro für 21,99€)
  4. 229,99€

Georg Harting 24. Nov 2001

Tja, der größte Hammer an diesem Beitrag ist jedoch, dass nicht ein einziger (auch der...

Matthias Eichler 23. Nov 2001

Ja und Nein... sicherlich ist solch eine Einschränkung in Betracht der Grundrecht nicht...

KAMiKAZOW 23. Nov 2001

Ja, leider. Dummes Buch. Hauptsache, hier fällt keine Atombombe drauf :)

Borg³ 23. Nov 2001

Am besten gleich alle Computer verbrennen. Hat jemand mal Fahrenheit451 von Ray Bradbury...

JCDenton 23. Nov 2001

Da steckt bestimmt Majestic 12 dahinter. UNATCO ist auch nicht mehr was es eins mal war


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Sicherheit BMW teilt Verkehrsdaten unter CC-Lizenz
  2. Autonomes Fahren Neolix fertigt autonome Lieferwagen in Serie
  3. Autonomes Fahren US-Post testet Überlandfahrten ohne Fahrer

    •  /