StepStone verbreitert Kapitalbasis

Reorganisation soll Position von StepStone Deutschland stärken

Die an der Osloer Börse notierte StepStone ASA - Muttergesellschaft der StepStone Deutschland AG - hat auf ihrer Hauptversammlung eine Kapitalerhöhung beschlossen. Der Gesellschaft liegen bereits verbindliche Zusagen zusätzlicher Mittel durch institutionelle Investoren in Höhe von 25 Millionen Euro vor.

Artikel veröffentlicht am ,

In Deutschland hat StepStone nach eigenen Angaben im 3. Quartal 2001 die Gewinnzone erreicht. Die StepStone-Gruppe insgesamt hat das Ziel, zum Ende des 2. Quartals 2002 operativ profitabel zu arbeiten. Vor diesem Hintergrund wird sich StepStone in den nächsten Monaten auf die Weiterentwicklung derjenigen Märkte konzentrieren, in denen sowohl eine führende Marktstellung erreicht wurde und zugleich wirtschaftlich erfolgreich gearbeitet wird.

Stellenmarkt
  1. IT-Netzwerkadministrator*in
    Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe, Ettlingen
  2. Senior IT-Systems Engineer und Project Manager (m/w/d)
    LEIFHEIT AG, Nassau an der Lahn
Detailsuche

Hierzu zählen in erster Linie Deutschland, die Benelux-Staaten sowie Skandinavien. "Mir ist kein anderes börsennotiertes Internet-Unternehmen bekannt, das in der aktuellen Situation nach dem 11. September erfolgreich über den Kapitalmarkt Finanzmittel aufnehmen konnte", erklärte Dr. Andreas Albath, Vorstand von StepStone Deutschland.

Teil der Neuorganisation ist eine deutliche Reduzierung der Zentralfunktionen und eine stärkere Autonomie der einzelnen Ländergruppen. Albath begrüßt diese Umgestaltung ausdrücklich: "Die erfolgreiche Arbeit des deutschen StepStone-Teams hat dazu geführt, dass Deutschland für den Konzern zum wichtigsten Markt in Europa geworden ist. Die Umstrukturierung auf gesamteuropäischer Ebene bedeutet für StepStone Deutschland eine deutliche konzerninterne Aufwertung, die unter anderem auf die erfolgreiche und innovative Erweiterung des Produktportfolios in den letzten Monaten zurückzuführen ist."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Vidme
Webseiten blenden ungewollt Pornos ein

Eine Pornowebseite hat die verwaiste Domain eines Videohosters gekauft. Auf bekannten Nachrichtenseiten wurden daraufhin Hardcore-Pornos angezeigt.

Vidme: Webseiten blenden ungewollt Pornos ein
Artikel
  1. E-Scooter: Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt
    E-Scooter
    Voi wird wegen angeblich unbegrenzter Fahrten abgemahnt

    Mit einer Tages- oder Monatskarte des E-Scooter-Anbieters Voi sollen Nutzer so viel fahren können, wie sie wollen - können sie aber nicht.

  2. Intel, Playdate, Elektroautos: Elektro boomt, Verbrenner verlieren
    Intel, Playdate, Elektroautos
    Elektro boomt, Verbrenner verlieren

    Sonst noch was? Was am 23. Juli 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Digitaler Impfpass: Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke
    Digitaler Impfpass
    Kein Zertifikatsrückruf unter dieser Apotheke

    Was tun mit den illegal ausgestellten digitalen Impfpässen? Zurückziehen ist nicht vorgesehen. Im Notfall müssen alle neu ausgestellt werden.
    Ein Bericht von Sebastian Grüner und Moritz Tremmel

Rote Zora 25. Nov 2001

Leider wird nicht erwähnt, dass europaweit ca. 500 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • Asus TUF Gaming 27" FHD 280Hz 306,22€ • Samsung 970 Evo Plus 1TB 136,99€ • Gratis-Spiele im Epic Games Store • Alternate (u. a. be quiet Pure Wings 2 Gehäuselüfter 7,49€) • Philips 75" + Philips On-Ear-Kopfhörer 899€ • -15% auf TVs bei Ebay [Werbung]
    •  /