Infogrames stoppt Civilization-3 Übersetzungsteam

Infogrames befürchtet geringeren Absatz der eigenen lokalisierten Version

Wie berichtet, hatten sich ein paar begeisterte Spieler zusammengefunden, um in Eigenregie das in Deutschland bisher nur in Englisch erhältliche Spiel Civilization 3 zu übersetzen. Publisher Infogrames war von diesem Ansinnen offensichtlich wenig angetan und hat nun eine Unterlassungsverfügung zugestellt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Veröffentlichung des Übersetzungsprojekts muss somit eingestellt werden. Als Begründung würde Infogrames anführen, dass man an der zurzeit in Deutschland verkauften US-Version nichts verdienen würde und daher auf den Absatz einer deutschen lokalisierten Version im nächsten Jahr angewiesen wäre, der durch das Projekt gefährdet würde. Zudem hat laut Aussage von Infogrames Deutschland die Programmierschmiede Firaxis erhebliche Bedenken dahingehend, dass das qualitative Level der Fan-Übersetzung dem Niveau des Produkts nicht angemessen sei.

Das Übersetzungsteam bedauert nach eigenen Angaben den Verlauf der Geschehnisse sehr, zumal man "von Anfang an mit offenen Karten gespielt und den Kontakt mit Infogrames/Firaxis gesucht habe".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.

Rincewind 05. Apr 2002

Ja Genau !! Warum machen die Firaxis Penner nicht n german patch ! Das ist...

PhReAkAzOiD 03. Apr 2002

Sind doch alles nur Ausreden, weil es eigentlich keinen richtigen Grund gibt! Wenn ich...

reverser 25. Nov 2001

was heißt hier da kommt keiner auf die idee? du lebst wohl hinterm mond?? wenn man keine...

earthy 24. Nov 2001

Hmm, habe gerade die Stellungnahme von Infogrames gelesen. Irgendwie scheint Sie mir doch...

Kain 23. Nov 2001

Darum geht es nun aber doch absolut nicht. Viel mehr wird hier unterbunden, eine bereits...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /