Abo
  • Services:
Anzeige

10.000 Meisterwerke der Malerei - Galerie auf elf CDs

Auch mit der "Digitalen Bibliothek" von Directmedia nutzbar

Für Kunstliebhaber hat der Berliner Verlag Yorck Project in diesem Monat eine umfassende digitale Bilddatenbank mit dem Titel "10.000 Meisterwerke der Malerei von der Antike bis zum Beginn der Moderne" veröffentlicht. Auf elf CD-ROMs findet sich darauf eine repräsentative Auswahl von über 10.000 Bilder von mehr als 1600 Malern.

Anzeige

Umfassende Galerie
Umfassende Galerie
Dadurch wird ein Überblick über die Entwicklung der europäischen und außereuropäischen Malerei von den Anfängen bis zum Beginn der klassischen Moderne geboten. Neben den im Zentrum stehenden berühmten europäischen Meistern wie Rafael, Rembrandt, Goya, Caspar David Friedrich oder Cézanne sind auch weniger bekannte Künstler aller Kunstepochen mit einer breiten Werkauswahl vertreten. Ergänzt wird dies durch einen Überblick über das Werk von Meistern aus dem ägyptischen, amerikanischen, arabischen, chinesischen, indischen und japanischen Kulturkreis sowie durch einige Beispiele aus der Frühgeschichte der Menschheit.

10.000 Meisterwerke der Malerei - Browser des Yorck Projects
10.000 Meisterwerke der Malerei - Browser des Yorck Projects

Alle Werke stehen in hoher Auflösung von meist über 2000 x 2000 Bildpunkten zur Verfügung. Ein spezieller Browser, der für Windows und Mac auf CD beiliegt und dessen Installation für Anfänger etwas verwirrend sein dürfte, bietet die Werke nach Künstlern sortiert in Briefmarken- und Vorschau-Größe. Die 10.000-Meisterwerke-CDs müssen nur eingelegt werden, wenn die Bilder in Originalgröße angezeigt werden sollen. Dann lassen sie sich auch exportieren oder direkt in einem externen Bildbetrachter oder Bildbearbeitungsprogramm öffnen. Der Browser erlaubt eine Suche nach Künstlern, ihren Lebensdaten, Wirkungsorten, Bildtiteln, Entstehungsdaten, Maßen, Maltechniken, stilistischer Einordnung und ihren heutigen Sammlungsorten.

Galerie in Digibib
Galerie in Digibib
Alternativ kann die Software der Digitalen Bibliothek des Berliner Verlags Directmedia Publishing genutzt werden, falls man sich lieber in dieser Nutzeroberfläche bewegt. Hier fehlen jedoch Verlinkungen zum Bildmaterial in Originalgröße und die Start-CD der Sammlung muss zur Nutzung eingelegt werden.

Grafiker, Kunsthistoriker und jeder, der mit Gemälden arbeiten möchte, kann das gesammelte Bildmaterial lizenzfrei weiterverwenden, heißt es vom neu gegründeten Verlag Yorck Project.

Die "10.000 Meisterwerke der Malerei von der Antike bis zum Beginn der Moderne" sind seit kurzem für 99,- DM (ab 1. Januar 49,90 Euro) im Buchhandel unter der ISBN 3-936122-10-5 erhältlich.


eye home zur Startseite
Volker Hauss 22. Nov 2001

Wenn du es ganz genau wissen moechtest, kannst du es auf der Seite http://www.luise...

CK (Golem.de) 22. Nov 2001

Soeit ich weiss, war Graf Paul Yorck v. Wartenburg ein Philosoph, der sich um das...

Elmar Kasecke 21. Nov 2001

Wer war Yorck?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Ratbacher GmbH, Freiburg
  2. Ratbacher GmbH, München
  3. ADAC IT Service GmbH, München
  4. Ratbacher GmbH, Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 294,78€ (zur Zeit günstigste RX 580 mit 8 GB)
  2. 20,99€ + 5€ Versand (für Prime-Mitglieder)
  3. 8,58€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf + 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Ronny Verhelst

    Tele-Columbus-Chef geht nach Hause

  2. Alphabet

    Googles Gewinn geht wegen EU-Strafe zurück

  3. Microsoft

    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

  4. Schwerin

    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

  5. Linux-Distributionen

    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

  6. Porsche Design

    Huaweis Porsche-Smartwatch kostet 800 Euro

  7. Smartphone

    Neues Huawei Y6 für 150 Euro bei Aldi erhältlich

  8. Nahverkehr

    18 jähriger E-Ticket-Hacker in Ungarn festgenommen

  9. Bundesinnenministerium

    Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro

  10. Linux-Kernel

    Android O filtert Apps großzügig mit Seccomp



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Creoqode 2048 im Test: Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
Creoqode 2048 im Test
Wir programmieren die größte portable Spielkonsole der Welt
  1. Arduino 101 Intel stellt auch das letzte Bastler-Board ein
  2. 1Sheeld für Arduino angetestet Sensor-Platine hat keine Sensoren und liefert doch Daten
  3. Calliope Mini im Test Neuland lernt programmieren

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  1. Re: Eine Beleidigung für echte Fotografen

    DetlevCM | 07:03

  2. Re: zum Glück nur leicht paradox

    AllDayPiano | 07:02

  3. Re: nächste Hololens, wo ist die momentane Hololens?

    Emulex | 06:53

  4. Re: USB Anschluss

    Peter Brülls | 06:44

  5. Re: DSLRs?

    ArcherV | 06:38


  1. 23:54

  2. 22:48

  3. 16:37

  4. 16:20

  5. 15:50

  6. 15:35

  7. 14:30

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel