• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Fifa 2002 - Anspruchsvolles Gekicke

Neue Steuerung für das Referenzfußballspiel

Wer hätte das gedacht: Nachdem Electronic Arts dem Fußballklassiker Fifa jahrelang nur minimale Updates spendierte, wurde die diesjährige Version in einigen Punkten deutlich verändert. Die Folge ist eine gesteigerte Motivation, aber auch ein deutlich höherer Schwierigkeitsgrad.

Artikel veröffentlicht am ,

Während die bisherigen Titel der Reihe vor allem auch Einsteigern durch das leichte Pass-Spiel schnell den Zugang zum Spiel ermöglichten, wurde bei Fifa 2002 die gesamte Steuerung grundlegend überarbeitet: Pässe landen nun nicht mehr "automatisch" beim Mitspieler, stattdessen muss bei jeder Ballabgabe nicht nur die Richtung, sondern auch die Stärke des Schusses durch das Gedrückthalten der jeweiligen Taste bestimmt werden.

Inhalt:
  1. Spieletest: Fifa 2002 - Anspruchsvolles Gekicke
  2. Spieletest: Fifa 2002 - Anspruchsvolles Gekicke

Screenshot #1
Screenshot #1
Somit erhält man zwar eine weitaus bessere Kontrolle über den Ball und kann auch angeschnittene Flanken, risikofreudige Fernschüsse und unkontrollierte lange Pässe durchführen, gleichzeitig wird der Spielaufbau aber gerade zu Beginn unverhältnismäßig schwer - selbst Fifa-Profis werden zu Beginn einige Mühe haben, den Ball auch wirklich an die gewünschte Stelle zu bringen. Eigenartig ist angesichts dieser Neuerungen, dass ausgerechnet die Trainingsoption in diesem Jahr nicht mehr zum Programmumfang gehört.

Screenshot #2
Screenshot #2
Immerhin kann die Belegung der Tasten selbstständig bestimmt werden, und zusätzliche Features wie eine Doppelpass-Taste erhöhen den Spielspaß zusätzlich. Einmal mehr sei aber zum Spiel ein Pad mit zehn Tasten empfohlen, per Tastatur lässt sich das Programm kaum noch zufrieden stellend dirigieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Fifa 2002 - Anspruchsvolles Gekicke 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

.philipp. 10. Dez 2001

Auch mit viel Euphorie bin ich an die neue Version von FIFA herangegangen, bin ich doch...

mAcHiNe 22. Nov 2001

jo, also ich finde es scheiße das es soviele Lattenknaller gibt, das is sehr übertrieben...

hagbard 22. Nov 2001

hi, bin seit jahren ea - fifa zocker (auf ps u. pc) und bin der meinung dies ist das...


Folgen Sie uns
       


Nubia Z20 - Test

Das Nubia Z20 hat sowohl auf der Vorderseite als auch auf der Rückseite einen Bildschirm. Dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten der Benutzung, wie sich Golem.de im Test angeschaut hat.

Nubia Z20 - Test Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /