• IT-Karriere:
  • Services:

VirusScan verhindert unerwünschten E-Mail-Versand

VirusScan 6.0 unterstützt Windows XP und enthält neue Bedienoberfläche

Die aktuelle Version 6.0 des Virenscanners VirusScan von McAfee enthält eine überarbeitete Oberfläche und eine Blockade-Routine, um unerwünschten E-Mail-Versand abzufangen und so die Verbreitung von E-Mail-Würmern einzudämmen. Ferner gehört das bisher separat angebotene VirusScan Wireless ab sofort mit zum Lieferumfang.

Artikel veröffentlicht am ,

VirusScan 6.0
VirusScan 6.0
VirusScan 6.0 enthält als Neuheit die Kontroll- und Alarmfunktion HAWK (Hostile Activity Watch Kernel). Diese überprüft auf Wunsch alle E-Mails, die über Outlook versendet werden und meldet sich, sobald ungewöhnlich viele Nachrichten verschickt werden. Hier kann man eine Reaktionsschwelle einstellen, die sowohl die Menge der versendeten E-Mails als auch die Anzahl der Adressaten aus dem Adressbuch berücksichtigt. Wenn der gewählte Wert überschritten wird, meldet sich VirusScan und kann das Kommando bei Bedarf abbrechen. Damit will McAfee helfen, die Epidemien von E-Mail-Würmern einzudämmen, die sich häufig durch den Versand über das Outlook-Adressbuch verbreiten.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Karlsruhe

Häufig werden E-Mail-Würmer aktiviert, indem der Anwender einen Dateianhang öffnet, der oft eine doppelte Dateiendung besitzt. Wenn mit Outlook ein solcher Anhang geöffnet wird, warnt HAWK ebenfalls und gestattet das Ausführen der Datei erst nach dem expliziten Einverständnis des Anwenders.

McAfee bietet dem Anwender mehrere Möglichkeiten, Updates der Virensignaturen durchzuführen, um die Software aktuell zu halten. Entweder lässt man alles automatisch von VirusScan erledigen oder führt die Updates manuell aus, nachdem die Software über neue Updates informiert hat. Als Weiteres steht zur Wahl, alleine nach Updates zu fahnden und diese dann bei Bedarf manuell einzuspielen.

Das bislang separat erhältliche VirusScan Wireless gehört nun zum Lieferumfang von VirusScan 6.0 und ist nicht mehr separat erhältlich. Damit lassen sich alle verbreiteten PDAs mit PalmOS, WindowsCE oder Symbian vom Desktop aus nach PDA-Viren durchsuchen.

Das deutschsprachige McAfee VirusScan 6.0 für die Windows-Plattform ist ab sofort zum Preis von 69,- DM (34,95 Euro) erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED65CX9LA für 1.999€, Panasonic TX-50HXW584 für 449€)
  2. 72,90€ (Bestpreis)
  3. 299€
  4. 119,90€ (Bestpreis)

Michele 18. Dez 2001

norton 2002 ist besser als deiner glaube mir ich habe 2 workstation und nur beim norton...

motzlieschen 04. Dez 2001

kannste aber vergessennnnn, habe auch den norton und alle updates dazu und trotzdem den...

Patrick Ehrlich 21. Nov 2001

Hallo, auf jeden Fall war McAfee immer eine gute Sache....ABER ich habe noch keinen...


Folgen Sie uns
       


Linux-Smartphone Pinephone im Test

Das Pinephone ist das erste echte Linux-Smartphone seit rund 5 Jahren und dazu noch von einer Community erstellt. Das ambitionierte Projekt scheitert letztlich aber an der Realität.

Linux-Smartphone Pinephone im Test Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

    •  /