• IT-Karriere:
  • Services:

Dreamcast-Nutzer können ISP ab sofort selber bestimmen

Keine exklusiven Provider mehr für Europa

Sega ermöglicht es Dreamcast-Besitzern ab sofort, selber über die Wahl des Internet Service Providers (ISP) zu entscheiden. Bisher war man an den jeweils von Sega ausgewählten exklusiven Provider gebunden.

Artikel veröffentlicht am ,

Sega hatte die Produktion der Konsolen-Hardware Anfang des Jahres gestoppt. Monate nach diesem Entschluss sei man nun zu der Einsicht gelangt, dass bei der derzeitigen großen Auswahl an ISPs die Festlegung auf nur einen Provider nicht mehr zeitgemäß sei, so Sega.

Stellenmarkt
  1. exagon consulting & solutions gmbh, Siegburg
  2. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Kornwestwestheim

Möglich wird der Provider-Wechsel durch die Veröffentlichung eines neuen Browsers, der die alten Versionen der Dreamkey-Software ablösen soll. Der Wechsel ist mit Ausnahme von Spanien und Portugal, wo noch verhandelt wird, in allen europäischen Ländern möglich.

Das Angebot von Online-Spielen will man weiterhin aufrecht erhalten, allerdings wird das Dreamarena-Portal in die Website von Sega Europe integriert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 11,69€ (Bestpreis!)
  2. (aktuell u. a. Amazon Basics günstiger (u. a. AXE Superb 128 GB USB 3.1 SuperSpeed USB-Stick für...
  3. (u. a. Digitus S7CD Aktenvernichter für 24,99€, Krups Espresso-Kaffee-Vollautomat EA 8150 für...
  4. (u. a. Sandisk Extreme PRO NVMe 3D SSD 1TB M.2 PCIe 3.0 für 145,90€ (mit Rabattcode...

mzam 22. Nov 2001

nen neuen browser bekommst du im netzt zb unter dcemulation.com

Pawel 21. Nov 2001

Das wäre ja mal die erste gute Neuigkeit die es über die Dreamcast gibt! Aber wo kann man...


Folgen Sie uns
       


IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte)

Golem.de erzählt die über 100-jährige Geschichte von Big Blue im Video.

IBM - von der Lochkarte zum Quantencomputer (Golem Geschichte) Video aufrufen
    •  /