• IT-Karriere:
  • Services:

Geht Pixelpark bald das Geld aus?

Cashbestand sinkt auf 17,9 Mio. Euro - operativer Verlust bei 14,2 Mio. Euro

Die Pixelpark AG hat im dritten Quartal einen rückläufigen Umsatz von 17,4 Millionen Euro und damit 26 Prozent weniger als im Vorquartal erzielt. Grund sei die Entwicklung in dem weiterhin schwierigen Marktumfeld, die sich vor allem in spürbaren Einbußen in den Septemberumsätzen in fast allen Segmenten widerspiegelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das EBITDA vor Restrukturierung belief sich auf minus 7,7 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (Operating Income) bei minus 14,2 Millionen Euro. Dieser Verlust enthält keine außerplanmäßigen Abschreibungen von Firmenwerten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Ansbach
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz

Die Maßnahmen des Effizienzprogramms seien im dritten Quartal wie geplant umgesetzt worden und verursachten Restrukturierungskosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro. Positive Effekte aus den Kostensenkungsmaßnahmen sollen sich aber erst ab dem kommenden Quartal in den Zahlen von Pixelpark niederschlagen.

Der Cashbestand zum 30. September 2001 lag bei 17,9 Millionen Euro.

Auf Grund der weiterhin anhaltenden Zurückhaltung für Investitionen im IT-Sektor und das schwierige Marktumfeld rechnet der Pixelpark-Vorstand nicht mit einer signifikanten Verbesserung innerhalb der nächsten sechs Monate. Berührt davon ist insbesondere das vierte Quartal dieses Jahres.

Die Erreichung der Gewinnschwelle für das EBITDA erscheine nicht mehr realistisch. Das heutige schwächer als erwartete Auftragsvolumen - insbesondere in den Kernländern Deutschland und Schweiz - lasse dies trotz der signifikanten Kostenverbesserung innerhalb des gesamten Pixelpark-Konzerns nicht mehr zu.

Pixelpark will der aktuellen Marktsituation aktiv begegnen und einerseits die vertrieblichen Aktivitäten verstärken, andererseits Maßnahmen auf der Kostenseite und hinsichtlich des geographischen Fokus überprüfen und bei Bedarf kurzfristig einleiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 51,90€ (Release 12. Februar)
  2. (u. a. Monster Hunter World: Iceborne Digital Deluxe für 29,99€, Phoenix Wright: Ace Attorney...
  3. 8,49€
  4. 2,50€

Peter 20. Nov 2001

Es tut einem leid für die Angestellten aber das Beste daran ist, dass endlich Dummköpfe...

moe 20. Nov 2001

cool, dann gibt es demnaechst nochmal ein paar guenstige sgi´s auf ebay zu ersteigern;)


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Star Wars und Star Trek: Was The Mandalorian besser macht als Discovery
Star Wars und Star Trek
Was The Mandalorian besser macht als Discovery

Unabhängig von der Story und davon, ob man Star Trek oder Star Wars lieber mag - nach den jüngsten Staffeln wird deutlich: Discovery kann handwerklich nicht mit The Mandalorian mithalten. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch

  1. Lucasfilm Games Ubisoft entwickelt Open World mit Star Wars
  2. Krieg der Sterne Star Wars spielt unter dem Logo von Lucasfilm Games
  3. Star Wars chronologisch Über 150 Stunden Krieg der Sterne

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

      •  /