12,8 Millionen Deutsche nutzen das Internet zum Einkaufen

Sicherheit steht im Mittelpunkt

Online-Shopping erleichtert das tägliche Leben, ist eine immer größere Anzahl der Deutschen der Meinung - 62,6 Prozent und damit über ein Drittel mehr als im Jahr 2000. Zu diesem Ergebnis kommt die ePeople-Studie "Shopping im Internet - Bequem Online Einkaufen", die das Marktforschungsinstitut EMNID im Auftrag von AOL Deutschland erstellt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unabhängigkeit von den Ladenöffnungszeiten, die Zeitersparnis beim Einkaufen sowie die große Produktauswahl sind wesentliche Gründe, warum heute bereits 12,8 Millionen Deutsche online einkaufen. Gegenüber dem Vorjahr ist die Gruppe der Online-Shopper um 3,4 Millionen gewachsen. Und die Zahl der E-Commerce-Interessierten wächst der Studie zufolge weiter: Heute stehen 19,8 Millionen Verbraucher dem Online-Shopping aufgeschlossen gegenüber oder haben konkrete Pläne, zukünftig den elektronischen Einkaufsmarkt zu nutzen.

Stellenmarkt
  1. Leiter Anwendungsentwicklung (m/w/d)*
    über Dr. Richter Heidelberger GmbH & Co. KG, Rhein-Neckar-Kreis
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
Detailsuche

Der zentrale Vorteil liegt auf der Hand: Das Internet kennt keine Ladenschlusszeiten. Jederzeit können Verbraucher entsprechend ihrer individuellen Zeitplanung Angebote vergleichen, Produkte suchen und kaufen. Laut der ePeople-Studie schätzen 68,3 Prozent der deutschen Bevölkerung diesen Rund-um-die-Uhr-Service. Dass sie mit Online-Einkäufen Zeit sparen können, davon sind heute 66,5 Prozent der Deutschen überzeugt. 66 Prozent bewerten die große Produktauswahl sehr positiv. Sie sind überzeugt, in Web-Shops problemlos auch ausgefallene Produkte zu finden, die in herkömmlichen Läden nicht oder nur schwer zu entdecken sind. Dabei nehmen 61,4 Prozent der Online-Shopper den einfachen Preisvergleich als Vorteil wahr.

Wie die ePeople-Studie von AOL Deutschland zeigt, müssen Online-Shops bestimmte Kriterien erfüllen, damit die Verbraucher dort regelmäßig einkaufen. 69,4 Prozent der Internet-Erfahrenen legen Wert auf die Angabe einer Kontaktadresse, zum Beispiel einer Telefon-Hotline oder einer Postanschrift. Die Internet-Seiten der Web-Shops sollten professionell und aufwendig gestaltet sein - das finden 60,8 Prozent der befragten Online-Einkäufer. Für 58,3 Prozent ist es wichtig, dass der Anbieter seinen Firmensitz in Deutschland hat.

Bei der Auswahl von elektronischen Einkaufsmärkten spielen auch Empfehlungen eine wichtige Rolle: 49,1 Prozent der befragten Web-Shopper hören auf Tipps von Freunden, Internet-Magazine konsultieren 37,3 Prozent. Außerdem kaufen 42,9 Prozent der Befragten dann besonders gerne online ein, wenn es den von ihnen gewählten Shop nicht ausschließlich im Internet gibt. Für die Kopplung von Web- Shops mit "realen" Einkaufsläden spricht auch, dass sich 54 Prozent der befragten Internet-Shopper vorab online über Produkte informieren und sie dann "offline" kaufen.

Um die Anstrengungen beim Weihnachtseinkauf zu vermeiden, wenden sich immer mehr Verbraucher dem Internet zu: 69,8 Prozent empfinden Online-Weihnachtseinkäufe als weniger stressig. 67,2 Prozent freuen sich darüber, dass sie sich nicht dem ungemütlichen Winterwetter aussetzen müssen, und 46,6 Prozent schätzen es, Tipps und Vorschläge bei der Auswahl der Geschenke zu bekommen. Im vergangenen Jahr haben bereits 2,7 Millionen Internet-Nutzer ihre Weihnachtsgeschenke online gekauft. 89 Prozent dieser Gruppe werden das auf Grund ihrer guten Erfahrung auch in diesem Jahr wieder tun.

Die Akzeptanz von Online-Shopping nimmt in der deutschen Bevölkerung zu. Sicherheitsbedenken sind jedoch nach wie vor vorhanden. Sie sind der größte Hinderungsgrund für Einkäufe im Web. 71,6 Prozent der Befragten fürchten den möglichen Missbrauch ihrer Daten.

Die vom Marktforschungsinstitut EMNID durchgeführte Untersuchung "Weihnachtsshopping im Netz - Bequem Online Einkaufen" ist Bestandteil der ePeople-Studienreihe von AOL Deutschland. Das Unternehmen beleuchtet damit in zweimonatigen Abständen verschiedene Aspekte der Internet-Nutzung. Dazu werden repräsentativ aus der bundesdeutschen Bevölkerung Personen, die 14 Jahre und älter sind und in Haushalten mit Telefonanschluss leben, telefonisch befragt. Insgesamt wurden 1507 Interviews Anfang Oktober 2001 durchgeführt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Screenshots zeigen neue Oberfläche
Windows 11 geleakt

Durch einen Leak der ISO von Microsofts Betriebssystem Windows 11 sind Details der Benutzeroberfläche inklusive des Startmenüs bekannt geworden.

Screenshots zeigen neue Oberfläche: Windows 11 geleakt
Artikel
  1. Suchmaschinen: Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen
    Suchmaschinen
    Huawei könnte bei Google-Konkurrent Qwant einsteigen

    Die französische Suchmaschine Qwant macht weiterhin mehr Verluste als Umsatz. Das Geld von Huawei kann sie daher dringend gebrauchen.

  2. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  3. Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
    Elon Musk
    Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

    Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /