Nintendo GameCube - Ab heute offiziell in den USA erhältlich

7 Spiele zum Start erhältlich, bis Weihnachten sollen es 20 werden

Kurz nachdem Microsofts Xbox in den USA erhältlich ist, folgt nun Nintendos deutlich günstigerer GameCube. Obwohl am 18. November der offizielle Verkauf des GameCube begann, verkauften laut US-Fansites einige Händler die würfelförmige Spielekonsole bereits ein paar Tage früher.

Artikel veröffentlicht am ,

Nintendo GameCube
Nintendo GameCube
Damit werden erstmals zwei große konkurrierende Spielekonsolen zum gleichen Zeitpunkt eingeführt, was einen harten Konkurrenzkampf zwischen GameCube, Xbox und Sonys bereits seit über einem Jahr erhältlicher PlayStation 2 mit sich bringt.

Stellenmarkt
  1. Teamleiter Chassis Controls (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
  2. Consultant (m/w/d) im Bereich Digitalisierung und Informationssicherheit
    Becker Büttner Held Rechtsanwälte Wirtschaftsprüfer Steuerberater PartGmbB, München
Detailsuche

Über 700.000 GameCubes will Nintendo zum US-Verkaufsstart ausgeliefert haben. Bis zum 23. Dezember sollen insgesamt 1,1 Million GameCubes an den US-Handel geliefert werden, trotzdem rechnet Nintendo mit Lieferschwierigkeiten. Mit einem Startpreis von 199,95 US-Dollar liegt Nintendos Next-Generation-Konsole inkl. einem Gamepad preislich um 100 US-Dollar deutlich unter der Xbox und der PlayStation 2. Der GameCube ist in Lila und Schwarz erhältlich.

Zum US-Verkaufsstart gibt es sieben Spiele für den GameCube, während die Xbox - ebenfalls letzte Woche - mit 20 Titeln startete. Die erhältlichen GameCube-Titel: All-Star Baseball 2002 (Acclaim), Batman: Vengeance (Ubi Soft), Luigi's Mansion (Nintendo), Madden NFL 2002 (Electronic Arts), NHL Hitz 20-02 (Midway Home Entertainment), Star Wars: Rogue Squadron II: Rogue Leader (Lucas Arts), Super Monkey Ball (Sega) und Tony Hawk's Pro Skater 3 (Activision). Bis Weihnachten sollen insgesamt 20 GameCube-Titel folgen, die auf den speziellen optischen 1,5 GByte Datenträgern der neuen Konsole ausgeliefert werden. Bei den Spielen liegt Nintendo mit rund 50 US-Dollar etwa gleichauf mit denen für die Xbox.

Zum Abspeichern von Spielständen muss auch beim GameCube ein Speichermodul separat erworben werden. Im Rahmen des Verkaufstarts hat Nintendo darauf hingewiesen, dass sich der GameCube in Zukunft mit 56K- und Breitband-Modems ausrüsten lassen soll. Zudem lassen sich GameCube und Game Boy Advance miteinander verbinden, um Daten auszutauschen.

Golem Karrierewelt
  1. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
  2. Container Technologie: Docker und Kubernetes - Theorie und Praxis: virtueller Drei-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

In Europa wird der GameCube im Frühjahr 2002 auf den Markt kommen. Näheres über den GameCube findet sich in unserem Test-Bericht vom September.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ninja1976 21. Nov 2001

KOPIE AUS ANDEREM THREAD ;) Nach dem leider schwachen Produkt "Gameboy Advance", wird...

Dirk M. 19. Nov 2001

Der Gamecube wird sicher auch mit seinen unterlegenen Werten mit der X-Box mithalten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Machine Learning
Die eigene Stimme als TTS-Modell

Mit Machine Learning kann man ein lokal lauffähiges und hochwertiges TTS-Modell der eigenen Stimme herstellen. Dauert das lange? Ja. Braucht man das? Nein. Ist das absolut nerdig? Definitv!
Eine Anleitung von Thorsten Müller

Machine Learning: Die eigene Stimme als TTS-Modell
Artikel
  1. US-Streaming: Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix
    US-Streaming
    Abonnenten immer unzufriedener mit Netflix

    Wenn Netflix-Abonnenten das Abo kündigen, wird vor allem der hohe Preis sowie ein schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis als Grund dafür genannt.

  2. Discovery+: Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar
    Discovery+
    Neues Streamingabo in Deutschland verfügbar

    Während etwa Netflix oder Disney werbefinanzierte Varianten ihrer Abos planen, startet Discovery+ gleich mit einem solchen Dienst.

  3. Krypto-Gaming: Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben
    Krypto-Gaming
    Spieleentwickler wollen nichts mit NFT zu tun haben

    Die Gamesbranche wehrt sich bislang vehement gegen jedes neue Blockchain-Projekt. Manager und Entwickler erklären warum.
    Von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI RTX 3080 Ti Ventus 3X 12G OC 1.049€ • Alternate (u. a. Corsair Vengeance LPX 32 GB DDR4-3600 106,89€) • be quiet! Pure Rock 2 26,99€ • SanDisk microSDXC 400 GB 29€ • The Quarry + PS5-Controller 99,99€ • Samsung Galaxy Watch 3 119€ • Top-PC mit Ryzen 7 & RTX 3070 Ti 1.700€ [Werbung]
    •  /