Abo
  • Services:

Creative: "Neue" Sound Blaster Live! 5.1 Digital angekündigt

Ablösung für alte Sound-Blaster-Live-Soundkarten

Nachdem Creative mit den Audigy-Produkten eine neue Soundkarten-Serie für gehobene Ansprüche anbietet, werden die älteren Sound-Blaster-Serien neu geordnet. Die alten, nicht mehr ausgelieferten Soundkarten der Live!-5.1-Serie werden nun durch die "Sound Blaster Live! 5.1 Digital" abgelöst.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der SB Live! 5.1 Digital Soundkarte richtet sich der Hersteller Creative insbesondere an Einsteiger, die wenig ausgeben wollen und trotzdem digitalen 5.1-Raumklang verlangen. Basierend auf Creatives bekanntem Sound-Chip EMU10K1 ist die Karte für die Klangwiedergabe mit 2.1-, 4.1- und 5.1-Kanal-Lautsprechersystemen geeignet. Die Sound Blaster Live! 5.1 Digital ermöglicht die Wiedergabe von Dolby Digital Surround-Sound, ohne dass ein zusätzlicher Decoder nötig ist. Es stehen die üblichen Ein- und Ausgänge inkl. SPDIF-Out zur Verfügung.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Die SB Live 5.1 Digital wird mit einem Softwarepaket ausgeliefert, zu dem neben zahlreichen Audio-/Internet- und Musikapplikationen auch die beiden Spiele Incoming Forces und E-Racer von Rage zählen. Darüber hinaus liegt der Soundkarte ein CD-Audiokabel bei.

Sound Blaster Live! 5.1 Digital - Füllt die Lücke zwischen Audigy und SB 4.1 Digital
Sound Blaster Live! 5.1 Digital - Füllt die Lücke zwischen Audigy und SB 4.1 Digital

Technisch und preislich bietet die Karte nichts Neues, sie ist bloß alte, aber bewährte Technik unter neuem Namen, die zu einem an den Markt angepassten Listenpreis von 89,- Euro bzw. 174,- DM ab Ende November erhältlich sein soll. Auf diesen Preis sind im Handel mittlerweile auch die Retail-Produkte der "alten" Live!-5.1-Serie gerutscht.

Kürzlich kündigte Creative mit der Sound Blaster 4.1 Digital bereits ein Low-End-Produkt an, das auf der älteren Sound-Blaster-128-Technik beruht und preislich deutlich unter 100,- DM angeboten wird.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 25.01.)
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 36,99€

raptaML 29. Mär 2005

Falsch: 1. Die SPDIF-Schnittstelle ist zum Anschliessen an Aktive 5.1 Boxensysteme mit...

Ole 25. Jan 2002

Ich habe nun auch die Sound Blaster Live! 5.1 Digital und bei mir sind seid dem folgende...

Benni 20. Nov 2001

Wie soll denn das gehen ? Wenn ich den digitalen Stream via SPDIF hören möchte, dann mu...


Folgen Sie uns
       


Resident Evil 2 Remake - Fazit

Sprechtext

Fazit

Bei Capcom haben sie derzeit in Sachen Horror ein monstermäßig gutes Händchen. Nach dem hervorragenden Resident Evil 7 ist auch das Remake des zweiten Serienteils geglückt. Das neue Resident Evil 2 fühlt sich nicht wie ein Remake an, sondern wie ein frisch programmiertes Spiel. Das schafft sogar das Kunststück, Fans des Originals zu fesseln und gleichzeitig Neulinge in den Bann von Raccoon City zu ziehen.

Natürlich wissen Kenner der Version von 1998 über die Rahmenhandlung und das Ende schon Bescheid. Dank der überarbeiteten Umgebungen und zusätzlicher Details bieten die Abenteuer von Leon und Claire dennoch wieder Spannung - mit dem zusätzlichen Reiz, die alte mit der überarbeiteten Fassung vergleichen zu können. Die geänderte Steuerung inklusive der Verteidigungsoptionen etwa mit dem Messer funktioniert wunderbar.

Vor allem aber ist die Mischung aus Action und Adventure inklusive der sehr fairen Rätsel gelungen. Auf Dauer haben uns nur die manchmal langen Laufwege gestört - vor allem, wenn wir nur wegen Platzmangel im Inventar ständig zwischen dem aktuellen Einsatzort und einem Sicherheitsraum pendeln mussten.

Grafik und Stimmung sorgen für mehr als nur gepflegtes Denken, Kämpfen und Gruseln. Dazu kommen übrigens auch einige Ekelanimationen, wegen denen Minderjährige und empfindliche Naturen lieber einen Bogen um Resident Evil 2 machen sollten. Alle anderen sollten sich dieses rundum gelungene Remake nicht entgehen lassen.

Resident Evil 2 Remake - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Agilität Wenn alle bestimmen, wo es langgeht
  2. Studie Wo Frauen in der IT gut verdienen
  3. Freiberuflichkeit Bin ich zum Freelancer im IT-Business geeignet?

Softwareentwicklung: Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel
Softwareentwicklung
Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

Kennen Sie Iterationen? Es klingt wie Irritationen - und genau die löst das Wort bei vielen Menschen aus, die über agiles Arbeiten lesen. Golem.de erklärt die Fachsprache und zeigt Agilität an einem konkreten Praxisbeispiel für eine agile Softwareentwicklung.
Von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

    •  /