33 Prozent weniger IT-Stellen von Januar bis Oktober 2001

Zahl der Offerten schrumpfte auf bis zu einem Drittel des Vorjahresvolumens

Der Abwärtstrend im IT-Arbeitsmarkt setzt sich fort: In der Zeit von Januar bis Oktober 2001 waren in den Stellenmärkten von 40 Tageszeitungen und in der Computerwoche über 30.000 freie IT-Arbeitsplätze weniger zu finden als im Vorjahr. Wie die Computerwoche unter Berufung auf die Stellenmarktanalyse des Marktforschungsunternehmens EMC/Adecco berichtet, entspricht dies einem Rückgang von 33 Prozent.

Artikel veröffentlicht am ,

Besonders dramatisch sei der Einbruch in den Monaten September und Oktober 2001 ausgefallen, in denen die Zahl der Offerten sogar auf ein Drittel des Vorjahresvolumens zusammenschrumpfte.

Stellenmarkt
  1. Software Engineer (gn*) für MES Automation / Smart Manufacturing
    Siltronic AG, Burghausen
  2. Junior Software Engineer (gn*) Shop Floor Automation
    Siltronic AG, Burghausen, Freiberg
Detailsuche

Von diesem Rückgang sind am stärksten die Berufsfelder betroffen, die im vergangenen Jahr noch boomten. Anwendungsentwickler, für die es in den ersten zehn Monaten 2000 noch 26.635 Offerten gab, müssen sich nun mit 13.751 freien Stellen begnügen. Fast jedes zweite Jobangebot ist statistisch auch für den IT-Vertriebsexperten weggefallen - überraschenderweise, da gerade in wirtschaftlich schlechteren Zeiten viele Unternehmen ihre Hoffnung auf die Vertriebsmannschaft setzen, so das Blatt.

Auch Netzspezialisten müssen sich mit einer um 45 Prozent geringeren Auswahl zufrieden geben: Für Datenbank- und Systemprofis reduzierten sich die Offerten von 15.132 auf 9.777 Jobs, während die Nachfrage im Bereich Organisation und Koordination weitgehend stabil blieb.

Nach der Telekommunikations-Branche sind es vor allem die Software- und Systemhäuser beziehungsweise die Unternehmensberatungen, die sich nach der Personalexpansion im vergangenen Jahr mit Neueinstellungen zurückhalten. Auch bei Banken, Versicherungen oder Verlagen, für die der Branchenverband Bitkom eine größere Nachfrage prognostiziert hatte, ging der Bedarf an IT-Profis im Jahr 2001 zurück.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Opel Mokka-e im Praxistest
Reichweitenangst kickt mehr als Koffein

Ist ein Kompakt-SUV wie Opel Mokka-e für den Urlaub geeignet? Im Praxistest war nicht der kleine Akku das eigentliche Problem.
Ein Test von Friedhelm Greis

Opel Mokka-e im Praxistest: Reichweitenangst kickt mehr als Koffein
Artikel
  1. Statt TCP: Quic ist schwer zu optimieren
    Statt TCP
    Quic ist schwer zu optimieren

    Eine Untersuchung von Quic im Produktiveinsatz zeigt: Die Vorteile des Protokolls sind wohl weniger wichtig als die Frage, wer es einsetzt.

  2. Lockbit 2.0: Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren
    Lockbit 2.0
    Ransomware will Firmen-Insider rekrutieren

    Die Ransomware-Gruppe Lockbit sucht auf ungewöhnliche Weise nach Insidern, die ihr Zugangsdaten übermitteln sollen.

  3. Galactic Starcruiser: Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel
    Galactic Starcruiser
    Disney eröffnet immersives (und teures) Star-Wars-Hotel

    Wer schon immer zwei Tage lang wie in einem Star-Wars-Abenteuer leben wollte, bekommt ab dem Frühjahr 2022 die Chance dazu - das nötige Kleingeld vorausgesetzt.

Leibundgut 29. Nov 2001

Endlich wird das in den Medien wiedergegeben, was tatsächlich dem Arbeitsmarkt...

guidod 17. Nov 2001

was im artikel nicht so herueberkommt - hier geht es um die suchanzeigen, ein...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Fire TV Stick 4K Ultra HD 29,99€, Echo Dot 3. Gen. 24,99€ • Robas Lund DX Racer Gaming-Stuhl 143,47€ • HyperX Cloud II Gaming-Headset 59€ • Media Markt Breaking Deals [Werbung]
    •  /