• IT-Karriere:
  • Services:

G.Mate zeigt neuen Linux-PDA Yopi

Entspricht nicht dem vor langer Zeit angekündigten Yopi-PDA von Samsung

Eigentlich wollte Samsung vor einiger Zeit einen Linux-PDA namens Yopi auf den Markt bringen, der so aber nie erschienen ist. Das jetzt gezeigte Modell entspricht nicht dem seinerzeit angekündigten Yopi-PDA und besitzt ein komplett anderes Gehäuse. Der Marktstart in den USA ist erst für Ende nächsten Jahres geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

G.Mate Yopi
G.Mate Yopi
Der "neue" Yopi ist in einem Klappgehäuse mit fest verankerter Tastatur untergebracht, in dem ein 206-MHz-StrongARM-Prozessor residiert, dem 64 MByte Arbeitsspeicher und 16 MByte ROM zur Seite stehen. Als Display kommt ein Touchscreen mit 65.000 Farben und einer Auflösung von 240 x 320 Bildpunkten zum Einsatz. Der Lithium-Ionen-Polymer-Akku soll das rund 140 Gramm wiegende Gerät zwölf Stunden mit Strom versorgen. Zur Speichererweiterung besitzt der PDA einen Steckplatz für Multimedia Cards (MMC), während für den Kontakt zur Außenwelt eine Infrarot-Schnittstelle und ein USB-Anschluss vorhanden sind.

Stellenmarkt
  1. NETZSCH Pumpen & Systeme GmbH, Waldkraiburg
  2. SCHOTT AG, Mainz

Als Betriebssystem setzt G.Mate auf ARM Linux Embedded mit X-Windows-System. Die Software-Ausstattung umfasst die üblichen PIM-Applikationen wie Terminplanung und Adressverwaltung sowie einen Taschenrechner, eine einfache Bildbearbeitung und Spiele. Eingaben über das Touchscreen übersetzt eine Handschriftenerkennung. Für das mobile Internet-Erlebnis gehört ein Web-Browser und ein E-Mail-Client zum Lieferumfang. Außerdem dient der PDA sowohl als MP3-Player als auch als Diktiergerät, weswegen er mit Lautsprecher, Mikrofon und Kopfhörer-Anschluss bestückt ist. Eine Desktop-Synchronisation soll mit Microsoft Outlook und Lotus Notes möglich sein.

In den USA soll der Yopi-PDA im Laufe des Jahres 2002 für voraussichtlich 450,- US-Dollar angeboten werden. Ob und wann das Gerät nach Deutschland kommt, war noch nicht in Erfahrung zu bringen.

Nachtrag vom 22. November 2001:
Wie uns G.Mate jetzt mitteilte, soll der Yopi-PDA im ersten oder zweiten Quartal 2002 auch in Deutschland angeboten werden. Der genaue Termin hängt davon ab, wie schnell man einen Distributor findet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Suamor 02. Dez 2001

Irrtum, sei Frühjahr diesen Jahres (oder sogar früher) gibts eine Entwickler-Version des...

Franz Eggelson 19. Nov 2001

Hallo, netter Name "YOPI", wobei es MOPI schon gibt ( http://MOPI.de ). Mal sehen ob es...


Folgen Sie uns
       


Xbox Series S ausgepackt

Wir packen beide Konsolen aus und zeigen den Lieferumfang.

Xbox Series S ausgepackt Video aufrufen
    •  /