• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft: Unternehmen sollen Softwarelizenzen offenlegen

Klein- und mittelständische Unternehmen zur Überprüfung aufgefordert

Nach dem Motto- "Illegale Software - auch in Ihrem Unternehmen?" wendet sich Microsoft in einem Schreiben an klein- und mittelständische Unternehmen in Norddeutschland, um sie über die ökonomischen und rechtlichen Vorteile der Softwarelizenzierung zu unterrichten.

Artikel veröffentlicht am ,

Darüber hinaus werden die Unternehmen aufgefordert, ihre Lizenzen zu überprüfen sowie eine Check-Liste mit dem aktuellen Software-Bestand zu erstellen und an Microsoft zurückzusenden. Mehr als 45.000 Kunden wurden in den vergangenen Monaten kontaktiert. Natürlich besteht seitens der Unternehmen keine Auskunftspflicht gegenüber den Informationswünschen eines privatwirtschaftlichen Unternehmens.

Stellenmarkt
  1. three10 GmbH, Aschheim
  2. Medion AG, Essen

Das Anschreiben ist Teil einer Kampagne, die Unternehmern deutlich machen soll, mit welchen Konsequenzen Unternehmen zu rechnen haben, die illegale Software nutzen. Die Aktion läuft bereits seit Mai 2001 in den südlichen und westlichen Bundesländern. Den Mailings beigefügt ist auch eine CD, die Hilfe zum Aufbau eines geregelten Bestand-Managements geben soll. Die Kampagne versteht Microsoft als deutliche Warnung an Firmen, die Raubkopien verwenden oder eine Unterlizenzierung bewusst in Kauf nehmen. Microsoft bietet bei rechtzeitiger Nachlizenzierung an, auf Schadensersatzforderungen zu verzichten. "Wir wissen, dass wir mit diesem Thema nicht auf offene Türen stoßen, die Erfahrung zeigt aber, dass hier nur klare Worte Wirkung zeigen", erläuterte Wolfgang Ebermann, Mitglied der Geschäftsführung Microsoft GmbH.

Details zur Kampagne sind auch unter www.legalesoftware.de zu finden. Weitere Auskünfte erteilt außerdem die Geschäftskundenbetreuung von Microsoft unter 01805/22 95 52 für 0,12 Euro pro Minute.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Lenovo Legion Tower 5i Gaming PC i7 32GB 1TB SSD RTX 2070 für 1.343,70€ inkl. Direktabzug)
  2. (u. a. Sony WH-CH700N Over-Ear-Kopfhörer für 80,91€, Sony KD55XH9505BAEP 55-Zoll-LED für 1.114...
  3. 119,99€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)

Joe Wied 31. Mär 2002

und überdies hat Windows-NT, Windows XP und Windows 2000 auch einen Unix-Kernel, nur...

Enrico Aderhold 30. Mär 2002

Linux ist fast genauso handlich wie Microsoft jedoch benutzen 90% aller "Microsoft...

Joachim Wiedemann 18. Nov 2001

Dem anonymen 'Golem-Leser' gebe ich grundsätzlich recht ! Es ist immer nur eine Frage der...

golem-leser 18. Nov 2001

Das höre ich auch immer wieder - also dass die Schwierigkeiten am Anfang höher sind...

Joachim Wiedemann 18. Nov 2001

Im Gesamten kann ich die Aussagen nur bestätigen, wobei die Einzelheiten nicht ganz...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt

Das Galaxy S21 Ultra ist das Topmodell von Samsungs neuer S21-Reihe und unterscheidet sich deutlich von den beiden anderen Modellen.

Samsung Galaxy S21 Ultra vorgestellt Video aufrufen
Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. CES 2021 So geht eine Messe in Pandemie-Zeiten
  2. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  3. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077

20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
20 Jahre Wikipedia
Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    •  /