Radiosender für Linux- und Open-Source-Fans geplant

Programmstart zum 1. Januar 2002

Linuxfans sollen bald einen eigenen Radiosender bekommen, über den interessante Neuigkeiten zum Betriebssystem und Open-Source-Programmen ausgestrahlt werden sollen. Standesgemäß wird der Sendebetrieb nur über das Internet stattfinden und am Neujahrstag 2002 starten.

Artikel veröffentlicht am ,

LinuxRadio wird zurzeit von einigen engagierten amerikanischen Radiomachern geplant und konzipiert. Die Linux- und Open-Source-News sollen zu jeder Stunde ausgestrahlt werden, während zu jeder halben Stunde entsprechende Feature-Beiträge gesendet werden sollen. Im Laufe der Zeit sollen weitere Beitragsformen hinzukommen.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Enterprise IAM Services (m/w/d)
    Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. IT-Mitarbeiter (m/w/d)
    GZ Media GmbH, Goslar
Detailsuche

Natürlich soll auch das zwischen den Programmblöcken gesendete Musikprogramm dem Open-Source-Charakter entsprechen. So planen die Macher vor allem Musikstücke von Musikern zu spielen, die die Urheber- und Aufführungsrechte ihrer Stücke innehaben und alternative Vertriebswege abseits des Mainstreams bevorzugen. Der Sender sucht weitere Musiker, die sich bei der E-Mailadresse music@linuxradio.info bewerben können.

Des Weiteren sucht man weitere Mitstreiter für das Radioprojekt: weitere Radiomoderatoren und Berichterstatter. Entsprechende motivierte Personen sollen sich bei news@linuxradio.info melden. Wer sich generell für das Projekt interessiert und etwas zum Konzept beitragen möchte, kann bei suggestions@linuxradio.info seinen Input abliefern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Victorian Big Battery
Tesla-Speicher brannte vier Tage lang

Viel Aufwand war nötig, um das brennende Akku-Modul zu löschen.

Victorian Big Battery: Tesla-Speicher brannte vier Tage lang
Artikel
  1. Android: Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung
    Android
    Googles Tensor-SoC ist eine halbe Mogelpackung

    Für seinen ersten eigenen Smartphone-Chip liefert Google ausschließlich Erwartbares und dämpft damit sämtliche Hoffnungen an besseren Support und gute Linux-Treiber.
    Ein IMHO von Sebastian Grüner

  2. Apple-Tastatur: Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich
    Apple-Tastatur
    Magic Keyboard mit Touch ID jetzt ohne iMac erhältlich

    Apple verkauft das Magic Keyboard mit Fingerabdruckscanner Touch ID nun auch einzeln - mit und ohne Ziffernblock.

  3. Windows 365: Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden
    Windows 365
    Der mietbare Cloud-PC mit Windows kann bestellt werden

    Microsoft startet mit Windows 365 und gibt Preise für den Cloud-PC bekannt. Die VMs sollen wie physische Windows-PCs funktionieren.

Maurice 15. Nov 2001

Super tolle Idee, bloss leider schon seit fast einem Jahr existent. Unter www.linux4us...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Speicherwoche bei Saturn Samsung • C27RG54FQU, 27 Zoll, curved 203,55€ • Bosch Professional Werkzeuge und Messtechnik • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • 15% auf Xiaomi-Technik • Hisense UHD-Fernseher • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten [Werbung]
    •  /