Neues WordSmith für PalmOS auf der Comdex gezeigt

PalmOS-Textverarbeitung soll Ende November erhältlich sein

BlueNomad zeigt auf der Comdex 2001 in Las Vegas erste Vorabversionen von der PalmOS-Textverarbeitung WordSmith in der Version 2.1. Die neue Version enthält eine Wortkorrektur und einen Thesaurus jeweils in englischer Sprache.

Artikel veröffentlicht am ,

Als weitere große Neuerung kann WordSmith 2.1 Doc-Dateien auf Speicherkarten auslagern und auf diese dann zugreifen. Die Software bietet nun auch eine Rechtschreibkorrektur und ein Synonymwörterbuch - jeweils in englischer Sprache. Ob auch deutschsprachige Ausführungen geplant sind, ist derzeit ungewiss. Die beiden Komponenten können bei Bedarf auch weggelassen werden, um wertvollen Speicherplatz auf dem PDA zu sparen.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Ferner soll die aktuelle Mac-Version von WordSmith eine Desktop-Software zur Synchronisation speziell für MacOS X enthalten. Zudem wird die Mac-Version jetzt auch erstmals den FineType-Manager umfassen, um auch unter MacOS Fonts für WordSmith zu generieren.

WordSmith 2.1 für PalmOS ab Version 3.0 soll ab Ende November für 29,95 US-Dollar erhältlich sein. Registrierte Anwender einer beliebigen Vorversion erhalten das Update kostenlos. Außerdem will der Hersteller wieder eine Testversion zum Download anbieten, bei der die Textverarbeitungsfunktion auf 200 Einsätze begrenzt ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /