Studie: Europamarkt für eCustomer Relationship Management

Im Zuge der Einführung von Lösungen mit spezifischen Funktionen, darunter Partner Relationship Management (PRM), Personalisierung und eCRM-zentrierte Analytik, offerieren viele europäischen eCRM-Anbieter bereits seit letztem Jahr WAP-fähige Produkte. Noch hat das drahtlose CRM den Durchbruch nicht geschafft. Allerdings ist laut Frost & Sullivan davon auszugehen, dass Europa trotz seines 18-monatigen Entwicklungsrückstands noch vor den USA die kritische Nutzermasse erreichen wird. Gerade in jüngster Zeit haben junge Firmen Architekturen speziell für mobile Anwendungen entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Informatiker/in, Informationstechniker/in, Elektrotechniker/in (w/m/d)
    DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. Sachbearbeiterinnen / Sachbearbeiter Verfahrensadministration (w/m/d)
    Polizei Berlin, Berlin
Detailsuche

Als großen Vorteil wertet die Studie außerdem das Angebot mehrsprachiger und multikultureller Applikationen und die größere Sensiblität europäischer Anbieter für regionale Erfordernisse. Damit lassen sich dann auch die bislang weitgehend unbeachteten mittleren Unternehmen als Klienten gewinnen - ein Feld, in dem mittelfristig mit einem harten Konkurrenzkampf unter den eCRM-Anbietern zu rechnen ist.

Als wichtigste Vertreiber von eCRM-Produkten in Europa nennt Frost & Sullivan neben dem Branchentitan Siebel die Unternehmen Oracle, SAP und PeopleSoft, die ihre dominante Position laut Prognose auch weiterhin halten werden. Gleichzeitig sollen Amacis, Selligent, eWare, Altitude und AIMS Software auf der Basis gut durchdachter Strategien ihren Marktanteil vergrößern.

Der Titel der Studie lautet "Analysis Of The European eCustomer Relationship Management (eCRM) Market". Das Werk ist bei Frost & Sullivan für 5000 Euro zu beziehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Studie: Europamarkt für eCustomer Relationship Management
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fahrrad-Navigation im Test
Rechenpower für Radfahrer

Schnell, sicher und schön ans Ziel: Das schaffen Bike-Computer besser als jedes Smartphone. Wir haben die Top-Geräte ausprobiert - und günstige Alternativen.
Von Peter Steinlechner

Fahrrad-Navigation im Test: Rechenpower für Radfahrer
Artikel
  1. Kryptowährung: Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier
    Kryptowährung
    Warschauer Polizei findet illegales Mining im Hauptquartier

    Wo würde die Polizei am wenigsten illegales Krypto-Mining vermuten? In ihrem Hauptquartier, dachte wohl ein polnischer IT-Techniker.

  2. Starkvind: Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss
    Starkvind
    Ikea bringt Luftreiniger mit Smarthome-Anschluss

    Ikea hat mit Starkvind einen Luftreiniger für kleine Räume vorgestellt, der an das Trådfri-Gateway angeschlossen und per App gesteuert werden kann.

  3. Itanium-CPUs: Intels Itanic ist endgültig gesunken
    Itanium-CPUs
    Intels "Itanic" ist endgültig gesunken

    Die letzten Itanium-CPUs wurden ausgeliefert, die Ära der gefloppten "unsinkbaren" Prozessoren ist damit definitiv zu Ende.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /