Sony S-AIT - 500 GByte auf ein Speicherband

Kapazitäten bis 4 Terabyte pro Band geplant

Sony hat kürzlich die Entwicklung eines neuen Bandspeicherformats namens S-AIT angekündigt, auf das unkomprimiert 500 GByte und komprimiert bis zu 1,3 Terabyte an Daten passen sollen. Sonys für Ende 2002 erwartetes S-AIT-Laufwerk soll die Daten mit bis zu 30 MB (unkomprimiert) bzw. 78 MByte (komprimiert) pro Sekunde auslesen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste S-AIT-Implementation, ein Bandlaufwerk im 5,25-Zoll-Format und voller Bauhöhe, speichert 90 MByte Daten pro Quadratzoll. Die nur ein halbes Zoll (1,26 cm) breiten Speicherbandkassetten enthalten eine Bandspule, auf die 600 Meter Advanced-Metal-Evaporated-(AME-)Magnetband passen. Nichtflüchtiges RAM in den Speicherbandkassetten soll u.a. das Inhaltsverzeichnis enthalten und den Bandzugriff beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. Doktorand (m/w/d) Nachhaltige Fertigungsregelung - simulationsbasiert mit digitalem Zwilling ... (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT - Spezialist / Informatiker (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Neben Sony will auch Matsushita S-AIT-Laufwerke und -Medien fertigen, auch ADIC, Qualstar und Spectra Logic wollen das künftige Bandformat in künftigen automatisierten Backup-Systemen unterstützen. Sony erwartet, dass einige dieser Unternehmen einer S-AIT-Allianz im etablierten AIT-Forum beitreten werden, um die Verbreitung und Integration von S-AIT zu fördern.

Erste S-AIT-Laufwerke sollen Ende nächsten Jahres für einen Listenpreis von unter 10.000 US-Dollar erhältlich sein. Laut Sony sollen die S-AIT-Schreib-/Leseköpfe und das S-AIT-Bandmaterial weiterentwickelt werden und irgendwann vier Terabyte unkomprimierter Daten in einer einzelnen Bandkassette möglich machen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Nachhaltigkeit: Polestar baut Design-Baumhaus
    Nachhaltigkeit
    Polestar baut Design-Baumhaus

    Das schicke Baumhaus soll zu nachhaltigem Reisen anregen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /