• IT-Karriere:
  • Services:

Webkatalog Web.de trägt gegen Gebühr schneller ein

Zudem farbliche Hervorhebung gegen Obolus

Web.de bietet im Rahmen seines Eintragsservices (http://eintragsservice.Web.de) zwei neue Dienstleistungen - die Express-Bearbeitung und den Schmuck-Eintrag. Beide Services sind aufpreispflichtig und sollen vor allem Unternehmen eine herausragendere Position im Katalog bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Express-Bearbeitung wird ein Anmeldungsantrag bis 24 Uhr des auf den Antragseingang folgenden Werktages bearbeitet. Der Kunde hat damit die Möglichkeit, dringliche Anmeldungen in Web.de zu platzieren. Das Unternehmen bietet den Schnelleintrag für 69,60 Euro an.

Mit dem Schmuck-Eintrag soll ein Suchergebnis optisch besser wahrgenommen werden können. Im Web.de-Verzeichnis, dem nach Rubriken sortierten Katalog, wird der Schmuck-Eintrag außerdem noch vor den regulären, alphabetisch oder nach Postleitzahl sortierten Einträgen aufgelistet. Die optische Hervorhebung kostet monatlich 11,60 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Florian Hans 19. Mär 2002

Grundsätzlich werden alle Dienste Porbleme haben den (nicht-) geneigten Usern Geld für...

Silver 12. Nov 2001

hellau alle, grundsätzlich mal: 1. wir reden hier vom "verzeichnis", also einem...

Boris 09. Nov 2001

Stimmt. Aber genau das ist das Eigentor, dass sie schießen. Die Kausalitätskette mit...

Boris 09. Nov 2001

Stimmt. Noch sind es Mehrwert-Dienste. Aus solchen *Mehrwert*-Diensten werden allerdings...

Klaas Ole Kürtz 08. Nov 2001


Folgen Sie uns
       


iPhone 11 - Test

Das iPhone 11 ist das günstigste der drei neuen iPhone-Modelle - kostet aber immer noch mindestens 850 Euro. Dafür müssen Nutzer kaum Kompromisse bei der Kamera machen - das Display finden wir aber wie beim iPhone Xr antiquiert.

iPhone 11 - Test Video aufrufen
ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

    •  /