Texas Instruments lizenziert AMDs HyperTransport

Hochgeschwindigkeits-Bus gewinnt immer mehr Befürworter

Auch Texas Instruments (TI) zählt nun zu den Lizenznehmern von AMDs Hochgeschwindigkeits-Bus-Technologie HyperTransport. Damit reiht sich TI in die Reihe der prominenten HyperTransport-Befürworter ein, zu denen beispielsweise Apple, Cisco, NVidia, Transmeta und SGI zählen.

Artikel veröffentlicht am ,

AMD propagiert HyperTransport als Rückgrat für bestehende sowie zukünftige Bus-Systeme wie AGP 8X, PCI-X, PCI 3.0, Intels Infiniband und 10-Gigabit-Ethernet, mit dem sich die immer höheren Datenaufkommen zwischen Computern, Peripheriegeräten und Netzwerkhardware ohne Flaschenhälse bewältigen lassen sollen. Die auf Punkt-zu-Punkt-Verbindungen ausgerichtete Bus-Technologie soll eine Bandbreite von bis zu 12,8 GByte pro Sekunde bieten.

AMD hat HyperTransport als freien, offenen Standard entworfen. Die Aufnahme ins HyperTransport Konsortium ist mit moderaten jährlichen Mitgliedsbeiträgen verbunden, die HyperTransport-Lizenz ist mit inbegriffen. Es gibt zwei Mitgliedsmodelle für Unternehmen: Wer jährlich 25.000 US-Dollar zahlt, kann als "Contributor" die Entwicklung beeinflussen und wird in Marketing-Aktionen einbezogen. Wer HyperTransport lediglich nutzen will, zahlt 5.000 US-Dollar im Jahr.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Mozilla
Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren

Die offiziellen Nutzer-Statistiken des Firefox-Browsers sehen für Mozilla nicht gut aus. Immerhin wird der Browser intensiver genutzt.

Mozilla: Firefox verliert 20 Prozent Nutzer in zweieinhalb Jahren
Artikel
  1. Azul: Milliardenauftrag für Flugtaxi-Hersteller Lilium
    Azul
    Milliardenauftrag für Flugtaxi-Hersteller Lilium

    Die brasilianische Fluglinie Azul hat 220 Flugtaxis von Lilium im Wert von mehr als einer Milliarde Euro vorreserviert.

  2. Google, Mozilla, Telegram: Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab
    Google, Mozilla, Telegram
    Youtube schaltet testweise für 7 Euro die Werbung ab

    Sonst noch was? Was am 2. August 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Dice: Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später
    Dice
    Mietserver für Battlefield 2042 möglicherweise später

    Zum Start von Battlefield 2042 wird es keine RSP-Mietserver geben. Dennoch sollen Spieler eigene private Partien eröffnen können.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Samsung Galaxy Vorbesteller-Aktion • Speicherwoche bei Media Markt • Samsung Odyssey G5 (34 Zoll, 165 Hz) 399€ • 15% auf Xiaomi-Technik • McAfee Total Protection ab 15,99€ • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Final Fantasy VII HD Remake PS4 25,64€ [Werbung]
    •  /