Hewlett-Familie gegen HP-Compaq-Fusion

Fusion zwischen Hewlett-Packard und Compaq in der Kritik

Walter B. Hewlett, Eleanor Hewlett Gimon, Mary Hewlett Jaffe und The William R. Hewlett Revocable Trust wollen nicht für die Fusion zwischen Hewlett-Packard und Compaq stimmen, wenn ein entsprechender Antrag den Aktionären zur Abstimmung vorgelegt wird. Das gaben die Kinder von William R. Hewlett, einem der Gründer von Hewlett-Packard, jetzt bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kinder des Firmengründers halten zusammen mit dem William R. Hewlett Revocable Trust und der Hewlett Foundation insgesamt mehr als 100 Millionen Aktien von Hewlett-Packard.

Stellenmarkt
  1. Doktorand (m/w/d) Nachhaltige Fertigungsregelung - simulationsbasiert mit digitalem Zwilling ... (m/w/d)
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  2. IT - Spezialist / Informatiker (w/m/d)
    Kölner Verkehrs-Betriebe AG, Köln
Detailsuche

Die Fusion würde das neue HP noch stärker in das PC-Geschäft bringen, ein Bereich, der weder wachse noch profitabel sei, so die Begründung von Walter B. Hewlett. Zudem würde die Fusion den Anteil der jetzigen HP-Aktionäre am profitablen Drucker- und Imaging-Geschäft mindern. Auch im Serverbereich werde man weniger profitabel sein, da man sich vor allem im Lower-End-Server-Markt verstärke.

Zudem, so Hewlett weiter, würde das Dienstleistungsgeschäft mit Fokus auf Support seitens Compaq nicht zu der auf Outsourcing und Consulting beruhenden Strategie von HP passen. Auch könnten Kunden durch eine durch die Fusion entstehende Unsicherheit zur Konkurrenz laufen.

Zuletzt nennt Hewlett auch die seit der Ankündigung dramatisch verschlechterten Erwartungen seitens Compaq.

Golem Karrierewelt
  1. Green IT: Praxisratgeber zur nachhaltigen IT-Nutzung (virtueller Ein-Tages-Workshop)
    10.08.2022, virtuell
  2. DP-203 Data Engineering on Microsoft Azure virtueller Vier-Tage-Workshop
    12.-15.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Führung von HP bedauert indes die Entscheidung der Familie Hewlett, will aber nichtsdestotrotz an der Entscheidung festhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Nachhaltigkeit: Polestar baut Design-Baumhaus
    Nachhaltigkeit
    Polestar baut Design-Baumhaus

    Das schicke Baumhaus soll zu nachhaltigem Reisen anregen.

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /