• IT-Karriere:
  • Services:

Compaq: Neuer 17-Zoll-Röhrenmonitor und 18-Zoll-TFT-Display

Geräte für den professionellen Einsatz

Mit jeweils einem neuen Modell bei den CRT- und TFT-Modellen will Compaq seine Produktfamilie um zwei Vertreter aus dem Profi-Segment erweitern. Der P720 bedient den anspruchsvollen Anwender, der nicht nur einen 17-Zoll-Monitor mit gutem Bild sucht, sondern auch Wert auf kompakte Ausmaße und Design legt. Das 18-Zoll-Display TFT8030 besitzt insgesamt gleich fünf Signaleingänge.

Artikel veröffentlicht am ,

Der P720 ist mit einer so genannten Natural-Flat-Diamondtron-Bildröhre ausgestattet, deren annähernd plane Oberfläche für minimale Eckenverzerrungen sorgen soll. Die Natural-Flat-Diamondtron-Bildröhre im Compaq P720 soll Konvergenzfehlern durch eine aufwendige Elektronik, eine gewölbte Streifenmaske und eine spezielle Glasmischung entgegenwirken.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen

Die maximale Bildauflösung des Compaq P720 beträgt 1600 x 1200 Pixel bei 76 Hertz. Bei der empfohlenen Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten erreicht er eine Refresh-Rate von 85 Hertz. Sein fünfsprachiges On-Screen-Menue erlaubt die Einstellung der Bildparameter Helligkeit, Kontrast, Größe sowie Position, Kissenverformung, Trapez, Drehung, Farbtemperatur, Moiréunterdrückung, Timing, Degauss, Parameterrücksetzung, Asset-Control und Eckenfeinabstimmung. Das Gehäuse des P720 wurde im Carbon/Silber-Design farblich auf die iPAQ-Desktop-Familie und die neuen Notebooks der Evo-Serie abgestimmt.

Das Compaq TFT8030 Display mit einer 18-Zoll-Bilddiagonale (45,72 Zentimeter) erreicht eine physikalische Auflösung von 1280 x 1024 Bildpunkten und eine Bautiefe von nur 11,26 Zentimetern. Der Gehäuserand ist 19 Millimeter dick.

Das Display bietet ein Kontrastverhältnis von 350:1. Die typische Antwortzeit beträgt 20 Millisekunden. Der integrierte Pixel-Works-Grafikcontroller soll für eine saubere Skalierung aller unterstützten Bildschirmmodi auf Vollbildgröße sorgen und Treppeneffekte, die von der physikalischen Auflösung des Displays abweichen, durch eine Interpolation ausmerzen. Das sechssprachige On-Screen-Menue erlaubt die manuelle Justierung von Helligkeit, Kontrast, Bildposition und Größe, Bild-im-Bild-Funktion, Farbtemperatur und Farbabgleich. Das TFT8030 verfügt über zwei VGA-, zwei DVI-D- sowie zwei Video-Eingänge für S-Video und Composite. Theoretisch kann man zwischen bis zu sechs verschiedenen Signalquellen per Knopfdruck hin- und herwechseln. Auch das Compaq TFT8030 Display wurde im Carbon/Silber-Design gestaltet.

Die Modelle P720 und TFT8030 sind ab sofort verfügbar und werden mit einer dreijährigen Teilegarantie und Vor-Ort-Service geliefert. Beide Modelle lösen ihre jeweiligen Vorgänger P710 und TFT8020 ab. Der P720 kostet 376,- Euro, der TFT8030 ist für 1.450,- Euro erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 349,99€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Zotac GeForceRTX 3070 Twin Edge OC WHITE für 769€, INNO3D GeForce RTX 3090 iChill X4 für...
  3. 61,41€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt

Die beiden Grundmodelle von Samsungs Galaxy-S21-Serie kommen ohne abgerundete Displays und mit bekannten Kameras.

Samsung Galaxy S21 und S21 Plus vorgestellt Video aufrufen
    •  /