IBM und SilverStream gründen Allianz für Web Services

SilverStream eXtend erhält die Zertifizierung für WebSphere Software von IBM

Ab sofort ist die SilverStream eXtend Plattform für die WebSphere-Infrastruktur von IBM zertifiziert. Die integrierte Lösung ermöglicht es Anwendern, entweder völlig neue Web Services zu schaffen oder dafür auf bereits bestehende Unternehmens-Informationssysteme wie CICS, MQSeries und DB2 zurückzugreifen. Dabei nutzt SilverStream eXtend auch den Application Server WebSphere von IBM.

Artikel veröffentlicht am ,

SilverStream wird speziell auf WebSphere abgestimmte Versionen von SilverStream eXtend anbieten und unterstützen. Dazu zählen der SilverStream eXtend Composer, der SilverStream eXtend Director und die SilverStream eXtend Workbench für den Betrieb des WebSphere Application Server. Der SilverStream eXtend Composer und der SilverStream eXtend Director sind derzeit noch in der Betaphase und voraussichtlich in der ersten Hälfte des vierten Quartals erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Senior System Engineer (m/w / divers)
    Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. Java-Entwickler*in
    Hessischer Rundfunk Anstalt des öffentlichen Rechts, Frankfurt am Main
Detailsuche

Die eXtend Workbench ist bereits auf dem Markt und kann unter software.silverstream.com kostenlos heruntergeladen werden. Die SilverStream eXtend Produktsuite ist ein integriertes ISE (Integrated Services Environment) für die Entwicklung und Einführung von Web-Service-fähigen Anwendungen auf der Basis von J2EE. Sie greift dabei auf J2EE Application Server wie IBM WebSphere zurück.

"IBM begrüßt es, mit Partnern wie SilverStream zu arbeiten, die über die geeignete Anwendungsentwicklung und Einsatzmöglichkeiten verfügen, um unsere WebSphere E-Business Plattform zu unterstützen", sagte Scott Hebner, Director Marketing für IBM WebSphere. "Die Erweiterung des visuellen Designumfelds von SilverStream und die J2EE-Engine für WebSphere hilft Unternehmen, innerhalb kurzer Zeit eine breite Palette von E-Business-Anwendungen zu implementieren und diese Applikationen optimal zu verwalten."

Der eXtend Composer zielt auf den raschen Aufbau von Service-orientierten Anwendungen ab, indem bereits bestehende Funktionen innerhalb einer breiten Palette von Geschäftsanwendungen in die Web Services integriert und darauf abgestimmt werden. Der Composer sorgt für die Anbindung von Plattformen wie IBM CICS, MQSeries/JMS, 3270, 5250, DB2, JDBC, Telnet, HTML und EDI und soll darüber hinaus die Integration aller XML-basierenden Applikationen, wie SAP und PeopleSoft, gewährleisten.

Der eXtend Director ist ein Paket von WebSphere-kompatiblen Funktionen, die die Arbeit mit Web Services ermöglichen. So werden beispielsweise dynamische Inhalte und geschäftliche Transaktionen unabhängig von den eingesetzten Endgeräten im jeweils geeigneten Format an Kunden, Partner oder Mitarbeiter geliefert. Die eXtend Workbench soll für eine schnelle Entwicklung von Service-orientierten Anwendungen auf der WebSphere-Plattform sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /