• IT-Karriere:
  • Services:

IBM und SilverStream gründen Allianz für Web Services

SilverStream eXtend erhält die Zertifizierung für WebSphere Software von IBM

Ab sofort ist die SilverStream eXtend Plattform für die WebSphere-Infrastruktur von IBM zertifiziert. Die integrierte Lösung ermöglicht es Anwendern, entweder völlig neue Web Services zu schaffen oder dafür auf bereits bestehende Unternehmens-Informationssysteme wie CICS, MQSeries und DB2 zurückzugreifen. Dabei nutzt SilverStream eXtend auch den Application Server WebSphere von IBM.

Artikel veröffentlicht am ,

SilverStream wird speziell auf WebSphere abgestimmte Versionen von SilverStream eXtend anbieten und unterstützen. Dazu zählen der SilverStream eXtend Composer, der SilverStream eXtend Director und die SilverStream eXtend Workbench für den Betrieb des WebSphere Application Server. Der SilverStream eXtend Composer und der SilverStream eXtend Director sind derzeit noch in der Betaphase und voraussichtlich in der ersten Hälfte des vierten Quartals erhältlich.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Die eXtend Workbench ist bereits auf dem Markt und kann unter software.silverstream.com kostenlos heruntergeladen werden. Die SilverStream eXtend Produktsuite ist ein integriertes ISE (Integrated Services Environment) für die Entwicklung und Einführung von Web-Service-fähigen Anwendungen auf der Basis von J2EE. Sie greift dabei auf J2EE Application Server wie IBM WebSphere zurück.

"IBM begrüßt es, mit Partnern wie SilverStream zu arbeiten, die über die geeignete Anwendungsentwicklung und Einsatzmöglichkeiten verfügen, um unsere WebSphere E-Business Plattform zu unterstützen", sagte Scott Hebner, Director Marketing für IBM WebSphere. "Die Erweiterung des visuellen Designumfelds von SilverStream und die J2EE-Engine für WebSphere hilft Unternehmen, innerhalb kurzer Zeit eine breite Palette von E-Business-Anwendungen zu implementieren und diese Applikationen optimal zu verwalten."

Der eXtend Composer zielt auf den raschen Aufbau von Service-orientierten Anwendungen ab, indem bereits bestehende Funktionen innerhalb einer breiten Palette von Geschäftsanwendungen in die Web Services integriert und darauf abgestimmt werden. Der Composer sorgt für die Anbindung von Plattformen wie IBM CICS, MQSeries/JMS, 3270, 5250, DB2, JDBC, Telnet, HTML und EDI und soll darüber hinaus die Integration aller XML-basierenden Applikationen, wie SAP und PeopleSoft, gewährleisten.

Der eXtend Director ist ein Paket von WebSphere-kompatiblen Funktionen, die die Arbeit mit Web Services ermöglichen. So werden beispielsweise dynamische Inhalte und geschäftliche Transaktionen unabhängig von den eingesetzten Endgeräten im jeweils geeigneten Format an Kunden, Partner oder Mitarbeiter geliefert. Die eXtend Workbench soll für eine schnelle Entwicklung von Service-orientierten Anwendungen auf der WebSphere-Plattform sorgen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Folgen Sie uns
       


Canon EOS R5 - Test

Canons spiegellose Vollformatkamera EOS R5 kann Fotos mit 45 Mpx aufnehmen und Videos in 8K - aber Letzteres nur mit Einschränkungen.

Canon EOS R5 - Test Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /