• IT-Karriere:
  • Services:

Versicherungsvergleicher Censio stellt Insolvenzantrag

Verhandlungen mit potenziellem Investor gescheitert

Die Censio AG aus Oestrich-Winkel im Rheingau hat beim Amtsgericht Wiesbaden die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft beantragt. In den vergangenen Monaten hatte der Internet-Versicherungsdienstleister mehrere Versuche unternommen, um das Unternehmen zu stabilisieren bzw. ihm ein langfristig tragfähiges Fundament zu verschaffen.

Artikel veröffentlicht am ,

Daraus resultierte zwar ein konkreter Sanierungsvorschlag, der gemeinsam mit einem neuen Investor zu einer strategischen Neuausrichtung von Censio führen sollte. Trotz intensiver Verhandlungen sei es jedoch nicht gelungen, das bereits ausgehandelte Konzept zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. Dadurch wurde der Insolvenzantrag unvermeidbar, so Censio.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. Hessisches Ministerium der Finanzen, Wiesbaden

In für die New-Economy-Branche ungewohnter Ehrlichkeit teilte Censio mit, dass zu dieser Entwicklung u.a. die Fehleinschätzung des Unternehmens über das Volumen der im E-Commerce erzielbaren Umsätze geführt habe. "Die Erwartung, dass insbesondere die für vertreterlose Direktverkäufe bereiten Kunden derartige Angebote stark nachfragen würden, wurde enttäuscht. Dadurch erreichten die Online-Umsätze bei Censio nur einen Bruchteil der ursprünglich geplanten Volumina", betonte der Gründer und Vorsitzende des Vorstands der Gesellschaft, Dr. Marco Arteaga.

Zu der unerfreulichen Entwicklung des Unternehmens trug aber auch die Finanzierungsstruktur bei. Die erforderlichen Investitionen wurden in 1999 vor allem durch Wagniskapital ermöglicht, das in der Erwartung eines baldigen Börsengangs der Censio AG zur Verfügung gestellt wurde. "Dieser wäre auf Grund der damaligen Lage am Neuen Markt ohne weiteres auch vor einem Break-even des jungen Unternehmens möglich gewesen. Durch die Entwicklung am Kapitalmarkt seit Anfang letzten Jahres wurde diese Möglichkeit für Censio jedoch vereitelt", erläuterte Arteaga.

T-Online hatte sein Finanzportal durch eine Kooperation mit dem Online-Versicherungsvergleicher Censio ausgebaut. Im T-Online-Bereich Finanzen konnten Interessierte das gesamte Angebot von Censio zum Vergleich und der Vermittlung von Versicherungen in Anspruch nehmen. Anders als bei vielen anderen Online-Versicherungsplattformen konnte man bei T-Online mit Censio einen Vergleich anstrengen, bei dem nicht nur der Preis entschied, sondern auch individuell bestimmbare Kriterien. Der Nutzer konnten anonym und kostenlos auf sie passende Produkte recherchieren.

Ende Oktober 2001 beschäftigte die Censio AG knapp 100 Mitarbeiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  2. 189€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. 189,99€ (Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Gocycle GX - Test

Das Gocycle GX hat einen recht speziellen Pedelec-Sound, aber dafür viele Vorteile.

Gocycle GX - Test Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
Westküste 100
Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
  2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

Facebook: Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum
Facebook
Whatsapp stellt Nutzern ein Ultimatum

Nutzer, die den neuen Geschäftsbedingungen und der neuen Datenschutzerklärung nicht bis zum 8. Februar zustimmen, können Whatsapp nicht weiter verwenden.

  1. Watchchat Whatsapp mit der Apple Watch bedienen
  2. Strafverfolgung BKA liest Nachrichten per Whatsapp-Synchronisation mit
  3. Weitergabe von Metadaten Whatsapp widerspricht Datenschutzbeauftragtem Kelber

    •  /