Sun: 900 MHz UltraSPARC III CPUs für Sun Fire vorgestellt

Schneller als IBM Regatta ?

Sun Microsystems hat angekündigt, dass die UltraSPARC-III-Cu-900-MHz-Prozessoren jetzt für die Sun Fire 3800, 4800, 4810 und 6800 Midframe Server zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die auf Kupfertechnik basierenden Prozessoren stellen die neuen Topmodelle der UltraSPARC-III-Familie dar und bringen es nach Angaben von Sun mit SPECjbb2000 auf 174.658 Operationen pro Sekunde. Sun hebt hervor, dass der IBM p690 Regatta es im SPECjbb2000 nur auf 169.794 Operationen pro Sekunde bringt.

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  2. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die Prozessoren sollen in Geräten von einem bis zu 106 Prozessoren verbaut werden können und werden alle auf Sun Uniboard CPU/Memory Boards installiert, die zudem durch cPCI Hot-Swap-tauglich sind.

Der besondere Vorteil dieses Prinzips ist die leichte Skalierbarkeit. Die gleichen Prozessoren arbeiten sowohl in Ein-Prozessor Sun Fire Mainframes für rund 1.000 US-Dollar als auch in Datacenter-Servern, die bis zu 10 Millionen US-Dollar kosten können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /