• IT-Karriere:
  • Services:

SAP setzt auf Java

Unternehmen präsentiert offene Integrationsplattform

SAP hat heute auf seiner Entwicklerkonferenz TechEd in Los Angeles mit der "mySAP.com Technology" eine neue Basis-Infrastruktur für mySAP.com vorgestellt. Dabei setzen SAPs WebServices auf Suns Java 2 Enterprise Edition (J2EE) und ABAP anstatt auf Microsofts .NET, wenn auch der Server mit anderen Standards wie .NET kompatibel sein soll.

Artikel veröffentlicht am ,

Über drei Elemente unterstützt mySAP Technology die firmenübergreifende Zusammenarbeit: Über einen Webapplikations-Server, eine Infrastruktur für Datenaustausch und Systemintegration über so genannte Exchanges sowie über eine Portalarchitektur. Alle drei Elemente sind mit Produkten anderer Anbieter kompatibel. So soll die Portalarchitektur dafür sorgen, dass sich das SAP-Portal an andere Portale koppeln lässt - unabhängig vom technischen Unterbau.

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart
  2. DB Vertrieb GmbH, Frankfurt (Main)

Der Webapplikationsserver der SAP liefert Internetdienste über plattformunabhängige, modifizierbare Webapplikationen und Internettechnik. Dazu gehören die Java 2 Enterprise Edition (J2EE) und ABAP. Der Server ist auch mit anderen Standards kompatibel, darunter Microsoft.Net, und bietet mit Web Dynpro ein Tool mit Laufzeitumgebung zur Programmierung von Webapplikationen.

Die Portalarchitektur unterstützt die standort- und firmenübergreifende Zusammenarbeit aus der Anwenderperspektive durch Datenkonsolidierung und Ausrichtung an der Rolle des Anwenders im Unternehmen. Das Portal dient als einheitlicher Einstieg in alle für den Benutzer relevanten Systeme und Datenquellen. Dem Benutzer werden über das Portal sämtliche Navigationshilfen und Informationen bereitgestellt, die er zur Erledigung seiner Aufgaben benötigt.

Die Infrastruktur für den Datenaustausch soll die Zusammenarbeit aus Prozesssicht erleichtern. Geschäftsprozesse können anhand von Informationen, worauf die Mitwirkenden gemeinsam zugreifen, standort- und firmenübergreifend entwickelt, konfiguriert und ausgeführt werden.

SAPs mySAP Technology ist der infrastrukturelle Unterbau der E-Business-Plattform mySAP.com und soll als solcher die Integration von Geschäftsprozessen im Unternehmen und über dessen Grenzen hinaus ermöglichen. Anwendungen und Internetdienste beliebiger Anbieter lassen sich über mySAP Technology in jede Systemlandschaft integrieren. Altsysteme können unter der neuen Infrastruktur weiter genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 5€
  3. (-40%) 29,99€
  4. (-58%) 16,99€

Folgen Sie uns
       


Cirrus7 Incus A300 - Test

Wir testen den Incus A300 von Cirrus7, einen passiv gekühlten Mini-PC für AMDs Ryzen 2000G/3000G.

Cirrus7 Incus A300 - Test Video aufrufen
Künast-Urteil: Warum Pädophilen-Trulla ein zulässiger Kommentar sein kann
Künast-Urteil
Warum "Pädophilen-Trulla" ein zulässiger Kommentar sein kann

Die Grünen-Politikerin Renate Künast muss weiterhin wüste Beschimpfungen auf Facebook hinnehmen. Wie begründet das Berliner Kammergericht seine Entscheidung?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Kammergericht Berlin Weitere Beleidigungen gegen Künast sind strafbar
  2. Coronavirus Vorerst geringere Videoqualität bei Facebook und Instagram
  3. Netzwerk-Zeit Facebook synchronisiert Zeit im Bereich von Mikrosekunden

Coronakrise: Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen
Coronakrise
Welche Hilfen IT-Freelancer bekommen

Das Hilfspaket des Bundes in Milliardenhöhe sieht kaum Leistungen vor, mit denen IT-Freelancer etwas anfangen können. Den Bitkom empört das nicht.
Ein Bericht von Gerd Mischler

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Container, DevOps, Agilität Runter von der Insel!
  2. Generationenübergreifend arbeiten Bloß nicht streiten
  3. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!

    •  /