CodeWeavers - Demoversion des CrossOver Plugins

QuickTime, Shockwave Director und Word/Excel/PowerPoint-Viewer für Linux

Bereits seit Ende August bietet CodeWeavers das CrossOver Plugin, eine Software, die es ermöglicht, Windows-Browser-Plug-Ins unter Linux zu verwenden, in einer kommerziellen Version an. Nun steht auch eine kostenlose Demoversion der Software zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Das CrossOver Plugin erlaubt es unter anderem, Apple QuickTime oder Macromedia Shockwave Director in nahezu alle Linux-Browser einzubinden. Zudem erlaubt der Adapter den Einsatz von Word-, Excel- sowie PowerPoint-Viewern und zeigt auch eFax-E-Mails innerhalb von Linux-E-Mail-Clients an.

Stellenmarkt
  1. IT Systemadministrator (m/w/d)
    DS Smith Packaging Deutschland Stiftung & Co. KG, Arnstadt
  2. Referent (w/m/d) Kommunikationstechnik
    Deutscher Bundestag, Berlin
Detailsuche

Dabei arbeitet das CrossOver Plugin als Interface zwischen Windows-Applikation und Wine, was ein Ausführen des Programms unter Linux ermöglicht. Die Software unterstützt die gängigsten Linux-E-Mail-Clients wie auch Netscape, Gnome Evolution, KDE Kmail und andere. In zukünftigen Versionen soll das CrossOver Plugin nahezu alle Windows-Plugins und Dateibetrachter unterstützen.

Die kostenlose Demoversion des CrossOver Plugins 1.0.1 ist voll funktionsfähig, lediglich gelegentliche Hinweise, die auf die kommerzielle Version hinweisen, sollen den Spaß einschränken. Die Vollversion ist ebenfalls als Download für 19,95 US-Dollar erhältlich, als CD-Version kostet die Software 29,95 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays

Zahlreiche Besitzer von Macbooks mit M1-Chip berichten über plötzlich gesprungene Displays - Apple geht von Fremdverschulden aus.

Apple: Macbook-Nutzer berichten über gesprungene Displays
Artikel
  1. Gesetz tritt in Kraft: Die Uploadfilter sind da
    Gesetz tritt in Kraft
    Die Uploadfilter sind da

    Ab sofort haften große Plattformen für die Uploads ihrer Nutzer. Zu mehr Lizenzvereinbarungen hat das bei der Gema noch nicht geführt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  2. Mercedes-Benz: Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos
    Mercedes-Benz
    Daimler rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen durch E-Autos

    Mehr Elektroautos bei Daimler bedeuten nach Ansicht der Chefetage weniger Arbeitsplätze. Grund sei der einfachere Einbau eines Elektromotors.

  3. VW, BMW, Daimler: Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller
    VW, BMW, Daimler
    Jedes sechste Elektroauto ist von deutschem Hersteller

    Das Elektroauto gewinnt an Fahrt bei den deutschen Herstellern und Autokäufern. Bei Angebot und Nachfrage dominiert China.


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Acer XB323UGP (WQHD, 170Hz) 580,43€ • Acer XV340CKP (UWQHD, 144 Hz) 465,78€ • Razer BlackShark V2 + Base Station V2 Chroma 94,98€ • Mega-Marken-Sparen bei MM • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • Fallout 4 GOTY 9,99€ [Werbung]
    •  /