• IT-Karriere:
  • Services:

TDK kündigt Bluetooth-Adapter für die USB-Schnittstelle an

Go Blue soll Notebooks und Desktop-PCs fit für Bluetooth-Datenfunk machen

TDK Systems Europe hat für Mitte November seinen Bluetooth-Adapter "Go Blue" für die USB-Schnittstelle in Aussicht gestellt. Damit sollen Desktop-Rechner und Notebooks drahtlos mit anderen Bluetooth-Geräten wie Mobiltelefonen, Headsets und PDAs sowie auch untereinander vernetzt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Adapter wird mit einer Windows-Software ausgeliefert, mit der andere Bluetooth-Geräte aufgespürt werden können. Anschließend kann der Rechner mit ihnen in Kontakt treten und Daten mit bis zu 721 Kbit/s austauschen, wobei Go Blue laut TDK auf Kompatibilität mit aktuellen und zukünftigen Bluetooth-1.1-Produkten getrimmt sein soll. Verschiedene Einstellmöglichkeiten sollen zudem für die Datensicherheit sorgen.

Go Blue - Per Clip am Notebook und Desktop-PC zu befestigen
Go Blue - Per Clip am Notebook und Desktop-PC zu befestigen
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Der Go Blue USB-Adapter soll zum Listenpreis von rund 350,- DM (183,29 Euro) ab Mitte November im Handel erhältlich sein. Eingesetzt werden kann Go Blue in Verbindung mit Windows 98, ME und 2000. Per Clip kann der Adapter an Desktop-PCs und Notebooks angebracht werden.

Der Bluetooth-Datenfunkstandard erlaubt bei einer Reichweite von maximal zehn Metern eine Übertragungsrate von bis zu 1 MBit/Sekunde. Je weiter die Netzteilnehmer voneinander entfernt sind oder je mehr Störungen - beispielsweise durch WLAN-Netze oder andere Funkquellen im 2,4-GHz-Frequenzspektrum - auftreten, umso geringer ist die effektive Bandbreite.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Xbox Series X)
  2. (u. a. Pure Power 11 500W PC-Netzteil für 64,90€, Silent Wings 3 140 mm PWM Gehäuselüfter für...
  3. (u. a. Xiaomi POCO X3 6GB 128GB 6.67 Zoll für 197,10€, Xiaomi 4S 55 Zoll LED-TV für 377,10€)
  4. (u. a. Frontier Dev. Angebote (u. a. Elite Dangerous für 5,99€, Struggling für 7,25€), Take...

Folgen Sie uns
       


Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020)

Wir haben den Fortschritt in Grünheide dokumentiert.

Die Tesla-Baustelle von oben (Januar-November 2020) Video aufrufen
Elektromobilität 2020/21: Nur Tesla legte in der Krise zu
Elektromobilität 2020/21
Nur Tesla legte in der Krise zu

Für die Autoindustrie war 2020 ein hartes Jahr. Wer im Homeoffice arbeitet und auch sonst zu Hause bleibt, braucht kein neues Auto. Doch in einem schwierigen Umfeld entwickelten sich die E-Auto-Verkäufe sehr gut.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Akkupreise fallen auf Rekord von 66 Euro/kWh
  2. Transporter Mercedes eSprinter bekommt neue Elektroplattform
  3. Aptera Günstige Elektrofahrzeuge vorbestellbar

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Hitman 3 im Test: Agent 47 verabschiedet sich mörderisch
Hitman 3 im Test
Agent 47 verabschiedet sich mörderisch

Das (vorerst) letzte Hitman bietet einige der besten Einsätze der Serie - daran dürften aber vor allem langjährige Fans Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Hitman 3 angespielt Agent 47 in ungewohnter Mission

    •  /