• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft und US-Justizministerium kurz vor einer Einigung?

Washington Post: Einigung im Kartellverfahren möglicherweise bis Ende der Woche

Microsoft steht möglicherweise kurz vor einer Einigung mit dem US-Justizministerium im Kartellprozess gegen den Redmonder Softwarekonzern, das berichtet die Washington Post. Das Blatt will aus unternehmensnahen Kreisen erfahren haben, dass die Parteien bemüht seien, bis zum Ende der Woche zu einer Einigung zu kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch müssten aber die an dem Verfahren ebenfalls beteiligten Bundesstaaten den ausgehandelten Konditionen zustimmen, heißt es weiter. Eine Gruppe von Staatsanwälten sei bereits in Washington, um die Vorschläge unter die Lupe zu nehmen.

Stellenmarkt
  1. Vinci Energies Deutschland ICT GmbH, Münster
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Stuttgart, Eschborn, Koblenz

Der Washington Post zufolge müsse Microsoft, sollte die Einigung zu Stande kommen, Computerherstellern mehr Macht darüber geben, welche Software-Applikationen mitgeliefert und wie diese angezeigt werden. Auch soll es eine Regelung geben die festlegt, wie viel des Quellcodes Microsoft an andere Softwarehersteller geben muss. Um dies zu überwachen, solle ein technisches Kommittee eingesetzt werden.

Das Agreement soll eine Laufzeit von fünf Jahren haben und sich bei einem Verstoß seitens Microsoft um zwei weitere Jahre verlängert werden.

Allerdings müssen noch die Bundesstaaten den Vorschlägen zustimmen, die bisher eher eine härtere Gangart gegen Microsoft angeschlagen haben, insbesondere seit die Bush-Administration das Sagen im US-Justizministerium hat. Anderenfalls könnten die Staaten den Fall auch allein weiter verfolgen. Auch das Gericht müsse der Einigung zustimmen um sicherzustellen, dass diese im öffentlichen Interesse ist, so das Blatt weiter.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. 189,99€ (Bestpreis)
  3. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)
  4. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)

Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
USA: Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören
USA
Die falsche Toleranz im Silicon Valley muss endlich aufhören

Github wirft einen Juden raus, der vor Nazis warnt, weil das den Betrieb stört. Das ist moralisch verkommen - wie üblich im Silicon Valley.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Handyortung Sinnloser Traum vom elektronischen Zaun gegen Corona
  2. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  3. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen

CPU und GPU vereint: Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde
CPU und GPU vereint
Wie die Fusion zu AMDs Zukunft wurde

Mit Lauchgemüse und Katzen-Kernen zu Playstation und Xbox: Wir blicken auf ein Jahrzehnt an Accelerated Processing Units (APUs) zurück.
Ein Bericht von Marc Sauter


    Westküste 100: Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll
    Westküste 100
    Wie die Energiewende an der Küste aussehen soll

    An der Nordseeküste stehen die Windräder auch bei einer frischen Brise oft still. Besser ist, mit dem Strom Wasserstoff zu erzeugen. Das Reallabor Westküste 100 testet das.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. 450 MHz Energiewirtschaft gewinnt Streit um Funkfrequenzen
    2. Energiewende Statkraft baut Schwungradspeicher in Schottland

      •  /