• IT-Karriere:
  • Services:

jobpilot AG mit weniger Verlust, aber auch weniger Umsatz

Knapp 20 Prozent der Belegschaft muss gehen

Die jobpilot AG erzielte im dritten Quartal 2001 einen weltweiten Netto-Umsatz von 10,1 Millionen Euro. Dies entspricht einem Rückgang von 17 Prozent im Vergleich zum zweiten Quartal 2001. Damit wirkten sich die konjunkturelle Lage und die entsprechend reduzierten Rekrutierungsaktivitäten zahlreicher großer Unternehmen spürbar auf das Geschäft der jobpilot AG aus, so das Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das operative Ergebnis (EBIT) einschließlich Restrukturierungskosten beläuft sich im dritten Quartal auf voraussichtlich minus 6,6 Millionen Euro. Der Verlust fällt damit leicht geringer aus als im zweiten Quartal mit minus 7,3 Millionen Euro.

Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Ohne die einmaligen Restrukturierungskosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro erzielte jobpilot im dritten Quartal ein operatives Ergebnis von minus 3,4 Millionen Euro verglichen mit minus 5,4 Millionen Euro im zweiten Quartal 2001. Trotz des Umsatzrückgangs konnte jobpilot den operativen Verlust damit im vergangenen Quartal um fast 40 Prozent reduzieren.

Das Geschäft in Deutschland ist weiterhin profitabel und die gesamte jobpilot-Gruppe soll die Gewinnschwelle im Geschäftsjahr 2002 überschreiten. Die hierfür notwendigen Barmittel seien ausreichend vorhanden, sie betrugen zum Ende des dritten Quartals 19 Millionen Euro.

Für das vierte Quartal wird eine weitere Reduzierung des Verlustes erwartet, da die jobpilot-Gruppe ihren operativen Aufwand um weitere 15 Prozent vermindern wird. Als Teil dieser Maßnahme sinkt die Zahl der Mitarbeiter in Deutschland von 200 auf rund 165. Auch in einigen europäischen Tochtergesellschaften werden Stellen abgebaut. So reduziert sich beispielsweise in Italien die Zahl der Angestellten um etwa 20 Prozent. Damit passe man die Kapazitäten den reduzierten Rekrutierungsaktivitäten der Wirtschaft an.

Im Vorstand der jobpilot AG wurde die Position des Finanzvorstandes neu besetzt. Rebecca Polley scheidet mit Wirkung zum 31. Oktober 2001 aus dem Unternehmen aus. Nachfolger ist Willi Stahlmann, der zuletzt u.a. bei der Dimension Data AG & Co als Kaufmännischer Leiter und Prokurist tätig war.

"Wir haben die Kosten auch in diesem schwierigen Marktumfeld im Griff und bleiben bei unserer konsequenten und perspektivisch richtigen Linie", sagte Dr. Roland Metzger, Vorstandsvorsitzender der jobpilot AG. "Von einem Wirtschaftsaufschwung und damit verstärkten Neueinstellungen werden der e-Recruiting-Markt und unser Unternehmen sofort und überdurchschnittlich profitieren." Der Bericht zum 3. Quartal 2001 wird am 14. November veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 189€ (Bestpreis)
  2. (u. a. Galaxy S21 mit Galaxy Buds Pro In-Ears und Galaxy Smart Tag für 849€)
  3. 189,99€ (Bestpreis)
  4. 819€ (Ebay Plus - Bestpreis)

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Donald Trump: Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre
Donald Trump
Das große Unbehagen nach der Twitter-Sperre

Die IT-Konzerne gehen wie in einer konzertierten Aktion gegen Donald Trump und dessen Anhänger vor. Ist das vertretbar oder ein gefährlicher Präzedenzfall?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Reaktion auf Kapitol-Sturm Youtube sperrt Trump-Kanal für mindestens eine Woche
  2. US-Wahlen Facebook erwägt dauerhafte Sperre Trumps
  3. Social Media Amazon schaltet Parler die Server ab

Star Trek: Discovery 3. Staffel: Zwischendurch schwer zu ertragen
Star Trek: Discovery 3. Staffel
Zwischendurch schwer zu ertragen

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery beginnt und endet stark - zwischendrin müssen sich Zuschauer mit grottenschlechten Dialogen, sinnlosem Storytelling und Langeweile herumschlagen. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Amazon Star Trek: Lower Decks kommt im Januar nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery Harte Landung im 32. Jahrhundert
  3. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit

Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
Quereinsteiger
Mit dem Master in die IT

Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
  2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
  3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

    •  /