• IT-Karriere:
  • Services:

E-Learning weiter interessantes Investitionsfeld für Firmen

Studie: Wachstum von 50 Prozent über die nächsten vier Jahre

Mit dem sinnvollen Einsatz von E-Learning lassen sich nicht nur Wettbewerbsvorteile erzielen, sondern auch unmittelbar Kosten einsparen. Damit bleibt E-Learning nach Ansicht von Berlecon Research trotz der derzeit verhaltenen Wirtschaftslage ein interessantes Investitionsfeld für Unternehmen. Die Berliner Wirtschaftsforscher rechnen in einer aktuellen Studie zum deutschen E-Learning-Markt mit einem Wachstum von durchschnittlich etwa 50 Prozent über die nächsten vier Jahre.

Artikel veröffentlicht am ,

"Lerninhalte können schnell und weitgehend ortsunabhängig einer großen Anzahl von Nutzern angeboten werden. Die Kosten für Reisen, Unterkunft, Verpflegung und Seminarräume entfallen, da die Trainings zu den Mitarbeitern kommen - und nicht umgekehrt", erläuterte Dr. Thorsten Wichmann von Berlecon Research und ergänzt: "Darüber hinaus können Qualifizierungsmaßnahmen häufig schneller durchgeführt werden, insbesondere wenn viele Arbeitnehmer in kurzer Zeit geschult werden müssen." Besonders in Branchen mit kurzen Produktlebenszyklen, vielen Vertriebsmitarbeitern oder hoher IT-Affinität hat E-Learning großes Potenzial.

Stellenmarkt
  1. DB Netz AG, Berlin
  2. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart

Voraussetzung für die Ausschöpfung dieser Potenziale seien aber eine detaillierte Planung von E-Learning-Projekten und eine zukunftssichere Auswahl der Anbieter. Der stark zersplitterte und intransparente Markt macht Unternehmen die Auswahl des passenden Anbieters jeodch nicht gerade leicht: Für die aktuelle Studie "Wachstumsmarkt E-Learning: Anforderungen, Akteure und Perspektiven im deutschen Markt" hat Berlecon Research 161 aktive Anbieter in Deutschland identifiziert, die in den Segmenten Content, Technologie oder Services tätig sind, oder die als Fullservice-Anbieter alle Bestandteile aus einer Hand anbieten.

Dr. Thorsten Wichmann: "Insgesamt erwarten wir eine Marktbereinigung in dem heterogenen und intransparenten Anbietermarkt. Durchsetzen werden sich im aktuellen konjunkturellen Umfeld besonders finanzstarke Firmen, die Vertrauen auf langfristige Marktpräsenz gewinnen können. Profitieren dürften auch die Anbieter, die mit standardisierten One-to-Many-Lösungen schnelle und direkte Kosteneinsparungen ohne hohen Investitionsaufwand versprechen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

Microsoft Teams im Alltag: Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten
Microsoft Teams im Alltag
Perfektes Werkzeug, um Effizienz zu vernichten

Wir verwenden Microsofts Chat-Dienst Teams seit vielen Monaten in der Redaktion. Im Alltag zeigen sich so viele Probleme, dass es eigentlich eine Belohnung für alle geben müsste, die das Produkt verwenden.
Von Ingo Pakalski

  1. Microsoft Investition in Entwickler von Gesichtserkennung soll enden
  2. Adobe-Fontbibliothek Font-Sicherheitslücke in Windows ohne Fix
  3. Microsoft Trailer zeigt neues Design von Windows 10

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate

    •  /