• IT-Karriere:
  • Services:

Apple bringt Authoring-Software iDVD 2 für MacOS X

Eigene DVDs mit animierten Menüs erstellen

Apple hat das schon im Juli 2001 auf der Macworld Expo in New York demonstrierte DVD-Authoringtool iDVD 2 für MacOS X auf den Markt gebracht. Über die Neuerungen der aktuellen Version schweigt sich Apple aber aus.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit iDVD 2 lassen sich DVDs mit animierten Menüs erstellen, die auf nahezu allen handelsüblichen DVD-Playern abspielbar sein sollen. Hintergrund-Animationen oder Befehlsschalter lassen sich ebenso wie Videos per Drag & Drop in die zu erstellende DVD integrieren.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. DEKRA SE, Stuttgart

Wer keine Videofilme auf DVD bannen möchte, kann auch Diashows mit iDVD 2 erstellen, die man auf Wunsch mit Musik hinterlegt. Mit iDVD können nur DVDs mit einer Laufzeit von maximal 90 Minuten erstellt werden.

Apple bietet die DVD-Authoring-Software iDVD für MacOS X 10.1 in deutscher und englischer Sprache ab sofort als Update zum Preis von 56,72 DM (29,- Euro) an. Bei den Systemen Power Mac G4 mit 867 MHz und Dual-800 MHz gehört die Software künftig zum Lieferumfang.

Im deutschen Apple Store herrscht bezüglich iDVD2 noch Stillschweigen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

francisco 05. Nov 2001

Leider steht dort aber auch nicht, ob iDVD 2 endlich 16x9 verarbeitet oder nicht. Eine...

Augustinus 02. Nov 2001

Na, dann schaut mal hier nach: http://www.macwelt.de/_news/200111/id10876.shtml

ip (Golem.de) 02. Nov 2001

Hi, Nein, da informiert Apple nur über die allgemeinen Funktionen der Software, was wir...

Mac Garp 02. Nov 2001

Da steht alles.... Mac Garp

Der Insider 01. Nov 2001

Weiss jemand eine vergleichbare Software fuer Windows ?


Folgen Sie uns
       


Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020)

Das Expertbook B9 von Asus ist ein sehr leichtes, leistungsfähiges Business-Notebook. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.

Asus Expertbook B9 - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

    •  /