• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Wer wird Millionär 2. Edition - Quiz as usual

Minimal überarbeitete Neuauflage der interaktiven Rateshow

Mehr als 750.000 Exemplare konnte Eidos Interactive von der PC- und der PlayStation-Version der Rateshow "Wer wird Millionär" absetzen - Zahlen, von denen andere Computer- und Videospielhersteller nur träumen können. Kein Wunder, dass man bei der 2. Edition auf Nummer Sicher ging und das Spiel praktisch unverändert ließ.

Artikel veröffentlicht am ,

Die wenigen Neuerungen sind schnell aufgezählt: Neben 1000 neuen Fragen hat man sich die Kritik am Vorgänger zumindest ein wenig zu Herzen genommen und dem steril wirkenden Studio nun Publikum verpasst. Außer gelegentlichem Applaus verharrt dies zwar unbemerkt und starr im Hintergrund, aber so wird die recht triste, der Fernsehshow jedoch realistisch nachempfundene Grafik wenigstens etwas aufgewertet.

Stellenmarkt
  1. DGD-Stiftung, Frankfurt am Main
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Screenshot #1
Screenshot #1
Der Moderator (der von der deutschen Synchronstimme von Tom Hanks gesprochen wird) beherrscht nun mehr und ausführlichere Kommentare, und auch wer den bekannten Telefonjoker einsetzt, kann sich nun über realistischere und somit auch interessantere Gespräche freuen. Wer ungern alleine rätselt, darf einen der drei Mehrspieler-Modi ausprobieren: In der Auswahlrunde geht es darum, möglichst schnell vier Antworten in die richtige Reihenfolge zu bringen, beim Spiel jeder gegen jeden lösen die Spieler abwechselnd die Aufgaben. Im Teamspiel schließlich können maximal vier Teammitglieder abwechselnd Fragen beantworten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung ist einmal mehr kinderleicht und sowohl per Tastatur als auch mit der Maus möglich, in Sachen Hintergrundmusik griff man nur auf dieselbe unspektakuläre TV-Melodie wie im Vorgänger zurück.


Fazit:
Natürlich ist Wer wird Millionär 2. Edition alles andere als beeindruckendes Spiel: Änderungen zum Vorgänger sind kaum vorhanden, die Studioatmosphäre wirkt immer noch sehr kühl und spartanisch. Es hatte wohl auch niemand ernstlich damit gerechnet, dass Eidos sich die Aussicht auf zusätzliche Einnahmen entgehen lässt, indem ein faires Add-On veröffentlicht wird - warum nur 30 DM kassieren, wenn man ein fast identisches Vollpreisprodukt veröffentlichen kann?

Aber die Kritik an den technischen Mängeln dürfte den Großteil der potenziellen Kunden nur recht wenig interessieren - der Gelegenheitsspieler, der einzig den Rätselspaß sucht und sich um spieltechnische Finessen nicht schert, wird mit der 2. Edition ähnlich zufrieden sein wie mit der ersten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Fallout Bombs Drop Event (u. a. Fallout 76 für 14,99€, Fallout 4: Game of the Year...
  3. (u. a. be quiet! PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse für 74,90€, Sharkoon QuickStore Portable...
  4. (u. a. Samsung Galaxy S10+ 512 GB 6,4 Zoll Dynamic AOMLED für 634,90€, Huawei MateBook D 14...

Abraham 07. Mai 2003

Will wissen ob ich das Wissen für dieses Spiel habe ! Wo gibt es Fragen ?

Peggy Bulat 27. Jan 2003

würde gern mal einen Spieltest zu wer wird millionär machen.

Benjamin Lofenga 31. Dez 2002

Blay 16. Nov 2001

Wie meistens nur Abzocke. Wer das nicht bezahlen will baut es sich halt selber, oder lädt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On

Die neuen Galaxy Note 20 und Galaxy Note 20 Ultra von Samsung kommen wieder mit dem S Pen.

Samsung Galaxy Note 20 (Ultra) - Hands On Video aufrufen
Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Shifoo: Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
Shifoo
Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform

Beratung, die IT-Profis in Job & Karriere effizient und individuell unterstützt: Golem.de startet die Video-Coaching-Plattform Shifoo. Hilf uns in der Betaphase, sie für dich perfekt zu machen, und profitiere vom exklusiven Angebot!

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
  2. Stellenanzeige Golem.de sucht CvD (m/w/d)
  3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da

    •  /