Abo
  • Services:

Namo 5 mit verbesserten Tabellenfunktionen

Vorerst nur englische Version in den USA erschienen

In den USA wird ab sofort mit Namo 5 eine neue Version des HTML-Editors angeboten. Die neue Version bietet einen verbesserten Zugriff auf Standard-Elemente und erleichtert die Veränderung von Web-Elementen. Ferner lässt sich eine Tabelle jetzt bequem per Drag-and-Drop erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,

Namo 5
Namo 5
Mit Hilfe der neuen Funktion "Layout-Tabelle" lassen sich in der neuen Version von Namo Tabellen in Webseiten leicht per Drag-and-Drop erstellen, indem die entsprechenden Elemente in die Tabelle gezogen und nach Belieben verändert werden. Das umgeht das manuelle Anlegen von HTML-Tabellen. Ferner wird das table-row-tag nun unterstützt.

Stellenmarkt
  1. Gentherm GmbH, Odelzhausen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Für die leichtere Bearbeitung von Tabellen, Bildern, Ebenen, anderen Elementen sowie Webseiten selbst besitzt Namo 5 ein so genanntes Inspector-Fenster. Damit lassen sich die Elemente bearbeiten, ohne eine Dialog-Box oder Ähnliches öffnen zu müssen, weil das Inspector-Fenster auf Wunsch ständig geöffnet ist.

Über einen neuen Resource Manager erreicht man nun unter anderem Dokumenten-Vorlagen, Clip-Arts, Farb-Sets, Buttons, Themes sowie Tabellenformatierungen. Darüber lassen sich aber nicht nur voreingestellte Vorlagen abrufen, es können auch eigene erstellt werden. Mit Hilfe einer Hyperlink Toolbar lassen sich URLs zudem direkt in eine Webseite einbinden und nachträglich bearbeiten. Mit Namo erzeugt man seine Seiten entweder in einer WYSIWG-Darstellung oder in einer Quelltext-Ansicht, bei der man direkt den HTML-Code bearbeitet.

Seit August dieses Jahres besteht zwischen dem koreanischen Hersteller Namo und Jasc eine Vertriebspartnerschaft für Nordamerika. Ab sofort bietet Jasc Namo 5.0 für die Windows-Plattform in den USA zum Preis von 139,- US-Dollar als Download an. Als Box-Version liegt der Preis bei 149,- US-Dollar. Updates sind für 39,- US-Dollar (Download) respektive 49,- US-Dollar (Box) erhältlich. Im Januar 2002 will der hiesige Distributor Softline auch eine deutsche Version von Namo 5 auf den Markt bringen. Softline verkauft die englische Version auch zum Preis von rund 340,- DM für die Box-Version und etwa 180,- DM für das Update.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Hans 24. Mai 2006

http://www.namo-webeditor.info

Christoph 31. Dez 2001

Um eine Seite in ein Projekt aufzunehmen würde ich notfalls einfach eine neue Datei im...

TP 23. Nov 2001

Nun darf man aber nicht vergessen, daß Dreamweaver mit ca. 800 DM zu Buche schlägt. Namo...

Gangsta 12. Nov 2001

Ich habe das Tool 4 Wochen lang getestet. Im Vergleich zu Dreamweaver hat es keinerlei...

rtl-be 31. Okt 2001

Kennt sich hier jemand mit Namo aus und kann mal sagen, ob es was taugt und wo es...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

    •  /