• IT-Karriere:
  • Services:

Telekom startet Prämienprogramm HappyDigits

Für jeden Euro Umsatz gibt es einen Digit

Ab 31. Oktober können Kunden der Deutschen Telekom Gruppe mit HappyDigits Punkte sammeln und gegen attraktive Prämien einlösen. Voraussetzung für die Teilnahme an dem neuen Kundenprogramm der Deutschen Telekom ist die Anmeldung über das Internet unter www.happydigits.de, per Telefon über ein spezielles Service-Center oder in den T-Punkten. Nach der Anmeldung erhalten die Kunden ihre HappyDigits Card für den Einkauf in den T-Punkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Teilnahme an dem Programm ist kostenlos und mit keinerlei Verpflichtung verbunden. "Wir rechnen damit, dass HappyDigits innerhalb kürzester Zeit eine Teilnehmerzahl in Millionenhöhe erreicht", erklärte Josef Brauner, Vorstand Deutsche Telekom. Zentrales Element von HappyDigits ist das Sammeln von Punkten - den Digits - die in verschiedenste Prämien eingelöst werden können.

Stellenmarkt
  1. Phone Research Field GmbH, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Wien

Gesammelt werden die Digits beispielsweise beim Telefonieren im Festnetz oder über ein T-D1-Handy, beim Aufladen der T-D1 XtraCard oder bei einer Freundschaftswerbung für T-Online. Für jeden Euro Umsatz erhalten die Teilnehmer automatisch ein Digit auf dem persönlichen HappyDigits-Konto gutgeschrieben.

Für das Einlösen der Digits in Prämien stehen vier Prämienwelten zur Verfügung: High Tech, Fun, Family & Kids und Sports. Hier stehen sowohl Sachprämien bereit, darunter T-Com-Endgeräte, T-D1 XtraPacs oder Artikel aus dem Fanshop des Team Telekom, aber auch Events wie beispielsweise Musical- oder Kinobesuche. Die Teilnehmer können sich den Barwert der Digits aber auch auszahlen lassen oder unter www.happydigits.de in Content einlösen, beispielsweise als Spiele oder Softwareanwendungen.

HappyDigits bietet außerdem die Möglichkeit, die gesammelten Punkte auf HappyDigits-Konten anderer Teilnehmer zu übertragen. Programm-Teilnehmer, die innerhalb von zwölf Monaten eine bestimmte Anzahl der digitalen Punkte gesammelt haben, erreichen dadurch einen besonderen Status. Damit stehen dann weitere Serviceleistungen zur Auswahl.

Wer sich online über www.happydigits.de anmeldet, bekommt zudem 50 Digits gutgeschrieben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Britta 01. Mär 2002

hallo, warum hast du diese bedenken?, hast du schon mal schlechte Erfahrungen gemacht...

CK (Golem.de) 18. Feb 2002

Na das ist doch klasse. :) Allerdings würde ich das dann doch direkt bei der Telekom und...

Roswitha Breither 18. Feb 2002

ich melde mich an für Happy digits

Ralph Kohl 07. Jan 2002

Melde mich an für happy digits .o.k.


Folgen Sie uns
       


Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR)

Wir haben den Bereichsvorstand Luftfahrt beim DLR gefragt, was Alternativen zum herkömmlichen Flugzeug so kompliziert macht.

Wo bleiben die E-Flugzeuge? (Interview mit Rolf Henke vom DLR) Video aufrufen
Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

    •  /