Abo
  • Services:

buch.de will buch.ch kaufen

mediantis will sich von Schweizer Online-Buchhändler trennen

Der Internetbuchhändler buch.de internetstores AG aus Münster plant, den Schweizer Internetbuchhändler buch.ch AG, eine Tochtergesellschaft der mediantis AG, ehemals buecher.de AG, zu kaufen. Hierzu habe man der mediantis AG ein verbindliches Kaufangebot von buch.de über 2,7 Millionen DM übermittelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Voraussetzung für die Annahme des Kaufangebots durch mediantis sei die Ermächtigung des mediantis-Vorstands zur Veräußerung des in- und ausländischen Online-Buchhandels der Gesellschaft durch die Hauptversammlung der mediantis AG, die am 31. Oktober 2001 in München tagt.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Hannover

Durch die geplante Akquisition will buch.de den Schritt in den Schweizer Markt schaffen. Die Douglas-Gruppe, zu der auch buch.de gehört, hatte sich bereits Ende letzten Jahres durch die Übernahme der Buchhandlungen Jäggi und Stauffacher im Schweizer Markt positioniert.

Das Inkrafttreten des Kaufvertrages steht auch noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  2. 12,49€
  3. 46,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

chojin 31. Okt 2001

hehe, stimmt: " .... www bücherverkauf d e ... übrigens: bücherverkauf mit 'u e' und...

danila 31. Okt 2001

tja ich denke die ganzen Namen sind nicht gut für das Vorlesen geeignet - man hoere sich...

chojin 31. Okt 2001

wieso nicht bu.ch ? buchch klingt irgendwie doof ;)


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test

Das X1 Extreme zeigt, dass auch größere Thinkpads gute Geräte sind. Es ist gerade in produktiven Anwendungen sehr flott und bringt die gewohnte Tastatur-Trackpoint-Kombination mit. Einziger Kritikpunkt: die träge Kühlleistung.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Haiku Beta 1 angesehen: BeOS in modernem Gewand
Haiku Beta 1 angesehen
BeOS in modernem Gewand

Seit nunmehr über 17 Jahren arbeitet ein kleines Entwickler-Team am quelloffenen Betriebssystem Haiku, das vollständig kompatibel sein soll mit dem um die Jahrtausendwende eingestellten BeOS. Seit einigen Wochen liegt endlich eine erste Betaversion vor, die BeOS ein wenig in die Moderne verhilft.
Von Tim Schürmann


      •  /